27-Jähriger ertrank bei Schwimmspaß

Badetod in Linz

 

27-Jähriger ertrank bei Schwimmspaß

Ein 27-Jähriger aus Neukirchen am Walde ist am Sonntagabend beim Baden in einem See in Feldkirchen ertrunken. Bereits am Samstag war ein 76-jähriger Pensionist - ebenfalls in Feldkirchen - von seiner Frau gerade noch gerettet worden, sein Zustand war am Montag aber nach wie vor kritisch.

Leiche in fünf Metern Tiefe
Der 27-Jährige besuchte mit einer Reisegruppe das Badezentrum in Feldkirchen. Am Nachmittag schwamm er alleine zu einer rund 30 Meter vom Ufer entfernten Plattform. Danach wurde er nicht mehr gesehen. Seine Freunde alarmierten die Wasserrettung. Taucher machten sich auf die Suche nach dem Vermissten. Am Abend fanden sie die Leiche des Mannes unterhalb der Plattform in etwa fünf Metern Tiefe. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

76-Jähriger wurde von Frau gerettet
Bereits einen Tag zuvor hatte sich an den Feldkirchner Seen ein weiterer schwerer Badeunfall ereignet. Ein 76-jähriger Pensionist wurde in letzter Minute von seiner Frau vor dem Ertrinken gerettet und ins Spital gebracht. Die Reanimation war zwar erfolgreich, der Mann trug aber eine schwere Lungenentzündung davon und muss noch mindestens eine Woche in der Intensivstation bleiben. Der Zustand des Pensionisten ist weiterhin kritisch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen