Die Woche wird regnerisch. Einen Hoffnungsschimmer gibt es erst am Freitag.

"> Am Hahnenkamm schneit es

Wo ist der Sommer?

Wo ist der Sommer?

Am Hahnenkamm schneit es

Der Frühsommer kommt weiterhin nicht in Gang: Auch während diese Woche zeigt sich der Himmel über Österreich unbeständig und bewölkt. Erst für Freitag kündigen die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) einen Hoffnungsschimmer für besseres Wetter an.

Alle Wetter-Details finden Sie hier!

Am Hahnenkamm in Kitzbühel fiel sogar wieder Schnee. Einen Tag vor dem meteorologischem Sommerbeginn lagen bei Kitzbühel drei Zentimeter Schnee. Und: Für den Montag sind weitere Schneefälle angekündigt, die Grenze sank auf 1.500 Meter.

Montag: Regen und Kälte
Am Montag zeigt sich der Himmel stark bewölkt bis bedeckt. Immer wieder gehen zudem teils kräftige Regenschauer nieder, insbesondere entlang der Alpennordseite. Weniger häufig treten die Schauer im östlichen Flachland auf. Es weht mäßiger bis lebhafter, im Westen teils starker Wind aus West bis Nord. Die Tiefstwerte sind zwischen sieben und 13 Grad angesiedelt. Bis zum Nachmittag werden zehn bis 18 Grad erreicht.

Dienstag: Trüb und nass
Dienstag: Im Großteil des Landes steht ein trüber und nasser Tag bevor. Wiederholt regnet es, vor allem in der ersten Tageshälfte im Osten, teils anhaltend und kräftig. Am Nachmittag gibt es dann längere Niederschlagspausen, lediglich entlang der Alpennordseite hält der Regen weiter an. Etwas besser gestaltet sich das Wetter in Osttirol und Oberkärnten, dort fällt der Regen deutlich schwächer aus, zudem zeigt sich auch zeitweise die Sonne. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus West bis Nord. Frühmorgens umspannen die Temperaturen sechs bis zwölf Grad, die Tagesmaxima zehn bis 18 Grad.

Mittwoch: Wolken und Regen
Auch am Mittwoch ziehen dichte Wolken mit Regenschauern immer wieder vorüber, nur kurze sonnige Phasen sind dabei anzutreffen, am ehesten noch im Südwesten und Süden Österreichs. Länger anhaltender Regen stellt sich vermehrt im Osten ein. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Donauraum auch stark aus Südwest bis Nordwest. Am Morgen Temperaturen zwischen sechs und 14 Grad, am Nachmittag zwischen 13 und 21 Grad.

Donnerstag: Leicht besser
Am Donnerstag wird es nur leicht besser: Vor allem in der Osthälfte Österreichs sowie entlang der Alpennordseite gehen tagsüber oft Regenschauer nieder, die mitunter recht kräftig ausfallen können. Im übrigen Land ziehen diese nur vereinzelt vorüber, gelegentlich kommt dabei die Sonne zum Zug. Zumeist trocken und sonnig präsentieren sich dagegen Vorarlberg und Tirol. Der Wind weht weiterhin mäßig bis lebhaft, im Donauraum stark aus nordwestlichen Richtungen. Nach nächtlicher Abkühlung auf 15 bis sieben Grad liegen die Tageshöchsttemperaturen zwischen 15 und 22 Grad.

Freitag: Endlich Sonne
Am Freitag stehen in weiten Teilen des Landes endlich sonnige Bedingungen bevor. Ab Mittag entstehen jedoch über dem Bergland Quellwolken, der eine oder andere Regenschauer ist dann örtlich einzuplanen. Zumeist trocken sollte es in den Niederungen bleiben, einzelne Regenschauer sind lediglich im Südosten noch möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen zwischen sieben und 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 17 und 26 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen