Bergsteigerin in Tirol gestorben Bergsteigerin in Tirol gestorben

Heftiger Schneefall

© APA

 

Bergsteigerin in Tirol gestorben

Der Wintereinbruch in Tirols Bergen hat am Dienstag ein Todesopfer im Bereich der Wildspitze bei Sölden in den Ötztaler Alpen gefordert. Eine sechsköpfige Gruppe Alpinisten wurde vom Schneefall überrascht und kam weder vor noch zurück. Gegen 3.30 setzten sie eine Notruf ab. Es handelt sich vermutlich um Deutsche.

Frau tot
Die Bergretter mussten zu Fuß bis zur Unglücksstelle aufsteigen, da ein Hubschraubereinsatz nicht möglich war. In dem Gebiet fielen etwa 40 Zentimeter Neuschnee. Gegen halb acht fanden die Retter einen Teil der Gruppe, ein weiterer Teil wurde gegen halb zehn gefunden. Eines Bergsteigerin war zu diesem Zeitpunkt bereits tot. Sie dürfte an Erschöpfung und Unterkühlung verstorben sein. Eine Lokalisierung der verstiegenen Bergsteiger war zunächst schwierig, da Rückrufe aufgrund von Verbindungsschwierigkeiten an Ort und Stelle immer nur kurz möglich waren, teilte die Leitstelle Tirol mit.

Fünf Überlebende
Laut Bergrettung Sölden handelt es sich beim Todesopfer um eine Frau. Die weiteren Gruppenmitglieder befinden sich mittlerweile in der Breslauer Hütte und werde mit warmen Getränken und Nahrung versorgt. Sie seien physisch in einem relativ guten Zustand, sagt Josef Fiegl, Einsatzleiter der Bergrettung. Psychisch seien sie aber natürlich mitgenommen. Die Frau dürfte an Unterkühlung und Erschöpfung gestorben sein.

Die sechsköpfige Gruppe war noch am Montag von der Wildspitze aufgebrochen und wollte Richtung Taschachhaus absteigen. Dort verirrten sie sich allerdings und folgten daraufhin ihrer Spur rückwärts in Richtung Breslauer Hütte. Ein plötzlicher Wetterumschwung überraschte die Gruppe und die Alpinisten kamen weder vor noch zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen