Sonderthema:
Warum er seinen besten Freund tötete

Braunau-Drama

 

Warum er seinen besten Freund tötete

Sie waren ein ungleiches Gespann: Sebastian D. (16) stand gerne im Mittelpunkt, war beliebt bei Mädchen, ein Mathegenie, sportlich. Ivan D. (17) dagegen ist introvertiert, sensibel, stets mehr konzentriert auf den Unterricht als auf Mitschüler, in letzter Zeit sogar depressiv. Doch seit der 17-Jährige vor zwei Jahren sitzen geblieben und in die Klasse des Jüngeren gewechselt war, waren die beiden unzertrennlich. Sie saßen in der 7 B des Braunauer Gymnasiums nebeneinander, noch im Oktober hatten sie auf einer Sprachreise nach Eastbourne in England zusammen jede Menge Spaß.

Innerlich verblutet
Umso unbegreiflicher für Eltern, Mitschüler, Freunde und auch Ermittler, was am Sonntag geschah: Wie berichtet, stach Ivan D. mit einem Küchenmesser 20 Mal auf seinen besten Freund ein. Der 16-Jährige starb an inneren Blutungen. Danach versuchte sich der 17-Jährige selbst zu töten, rammte sich das Messer in den Bauch.

Er konnte in einer Not-OP gerettet werden, nachdem er noch selbst die Polizei alarmiert hatte.

Erinnerungslücken
Doch warum ist es überhaupt zu dem Teenager-Drama gekommen? Diese Frage beherrscht derzeit die Ermittlungen. Fest steht nur: Sebastian war wie schon öfters bei Ivan lernen. Der 17-Jährige, der sich eine Wohnung mit der Großmutter teilt, schickte die Oma zu seinen Eltern (siehe Interview unten). Was dann passiert ist – Ivan hilft das Rätsel nicht zu lösen: Der Schüchti mit den buschigen Augenbrauen (für den die Unschuldsvermutung gilt) kann sich an nichts erinnern, gab er bei der Einvernahme an.

Streiterei
„Wir sind davon überzeugt, dass ein Streit stattgefunden hat“, so der Chefermittler. Doch worüber? Ging es um die Liebe? Laut Großmutter war Ivan jedoch noch nicht an Mädchen interessiert. Ist der Neid auf den erfolgreichen Freund eskaliert? Oder rastete der Bursch aufgrund seiner psychischen Probleme aus? Ivan litt unter dem Tod seiner Großväter, – als auch noch seine geliebte Schwester nach Wien zog, wurde die Schwermut zur ausgewachsenen Depression. Der Bursch wurde mit Medikamenten behandelt.

Jetzt wurde U-Haft verhängt und ein Gutachter beauftragt, die Zurechnungsfähigkeit zu untersuchen. Mitschüler und Familie versuchen indes, die Tragödie zu begreifen. In der Schule wurde eine Trauerecke eingerichtet. Sebastians Beerdigung findet voraussichtlich am Freitag statt.

Die Großmutter des mutmaßlichen Täters ist fassungslos: "Er ist ein ruhiger, braver Bub"


ÖSTERREICH: Sie haben die beiden noch kurz vor der Tragödie gesehen. Ist Ihnen was aufgefallen?
Anka D.: Nein, nichts. Sebastian war ja öfters da, die beiden waren gute Freunde. Sie wollten in Ruhe lernen und quatschen, also bin ich in die Wohnung nach unten gegangen.

ÖSTERREICH: Warum hat Ivan so etwa Schreckliches getan?
Anka D.: Ich habe keine Ahnung. Er ist ein ganz ruhiger, braver Bub. Er hat bei mir oben gewohnt und immer im Haushalt geholfen. In letzter Zeit ging es ihm nicht so gut, weil er seine Schwester, die in Wien studiert, so vermisst hat. Ivan musste sogar Medikamente nehmen.

ÖSTERREICH: Hatte er eine Freundin?
Anka D.: Nein. Ich hab ihn schon aufgezogen und gesagt: Dein Vater hatte in deinem Alter schon Mädchen. Er hat immer gesagt: Oma, lass mir Zeit! Ich muss erst die Schule fertig machen.

(hij, kor)

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Verkehrsrowdy beschimpft Polizei massiv
Video ist Hit im Netz Verkehrsrowdy beschimpft Polizei massiv
Das Video verbreitete sich in den sozialen Netzwerken rasant. 1
Rauferei wegen Wahlergebnisses: 5 Verletzte
Salzburg Rauferei wegen Wahlergebnisses: 5 Verletzte
In der Salzburger Altstadt gerieten zwei Gruppen aneinander: Neun Anzeigen! 2
Wien: Kleinkind (1) stürzt aus Fenster
Drama in Margareten Wien: Kleinkind (1) stürzt aus Fenster
Das Kleinkind musste mit dem Hubschrauber ins Spital gebracht werden. 3
Kindesentführung in Salzburg verhindert
Neunjährige am Arm gepackt Kindesentführung in Salzburg verhindert
Männer lockten 9-jähriges Mädchen mit Chips  - Passantin schreitet ein. 4
Mord und Selbstmord in Braunau
Oberösterreich Mord und Selbstmord in Braunau
Der Mann soll seine Frau und dann sich selbst erschossen haben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
In Hiroshima Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
Der Atombombenabwurf über Hiroshima war der erste Einsatz dieser Waffe. Zehntausende starben in den ersten Sekunden nach der Explosion.
So heiß wird das Wochenende
Wetter So heiß wird das Wochenende
Das erste richtige Sommerwochenende steht vor der Tür.
News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
News TV News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
Themen: Wirbel um Wahlkarten, Musik-Spektakel in Schönbrunn, So heiß wird das Wochenende
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
USA Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
US-Präsident Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
Medien berichten, der scheidende US-Präsident habe ein Haus mit neun Schlafzimmern im Nordwesten von Washington D.C. im Auge.
Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
300 Menschen an Bord Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
Eigentlich hätte sie am Freitag mit 319 Passagieren in Richtung Seoul abheben sollen. Doch dann quoll Rauch aus dem linken Triebwerk der Boeing.
Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
In Wien Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
Chris Bienert beschreibt in einem Youtube Video seine persönliche Erfahrung bei der Bundespräsidentenwahl 2016.
Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Chile Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Die Demonstranten werfen der Mitte-links-Regierung vor, notwendige Reformen des Bildungssystems zu verschleppen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.