Flammen-Inferno mitten in Wien Flammen-Inferno mitten in Wien

Feuerwehr-Großalarm

© Friedrich Jergitsch

 

Flammen-Inferno mitten in Wien

Die Rauchsäule war bis weit nach Niederösterreich zu sehen. Knapp vor 19 Uhr brach das Inferno in der Tivoligasse 50 mit einem ohrenbetäubenden Knall aus. Augenzeuge Lukas D.: „Zuerst hörte ich die Menschen auf der Straße schreien, dann sah ich schon erste Flammen aus dem Dachfenster des Gebäudes schlagen.“

Heftig
Sekunden später dann eine heftige Explosion. „Im nächsten Moment brannte schon fast das gesamte Dach. Zum Glück waren scheinbar keine Menschen im Gebäude oder konnten rechtzeitig fliehen“, so Lukas D. Der Zeuge war über die Effektivität der Wiener Feuerwehr verblüfft: „Die waren sofort da, unglaublich, wie schnell das ging.“

Furcht
Tatsächlich wussten die Männer der Berufsfeuerwehr nicht, was sie erwartete. In ersten Meldungen war von einem vierstöckigen Wohnhaus die Rede, das in Vollbrand stehen würde. Die Retter befürchteten das Schlimmste. Die Zentrale gab Alarmstufe zwei aus und der Katastrophenzug wurde in Richtung Tivoligasse in Marsch gesetzt.

Gasflaschen
Vor Ort gab es dann zumindest teilweise Entwarnung. Othmar Beischroth von der Berufsfeuerwehr: „Zum Glück bestätigten sich die Meldungen über einen Vollbrand des ganzen Hauses nicht, trotzdem war die Situation nur mit ganzem Einsatz in den Griff zu kriegen.“ Mit fünf Rohren und drei Wasserwerfern sowie großen Drehleitern bekämpften die Männer die Flammen. Nach einer Stunde war das Inferno unter Kontrolle. Drei Feuerwehrmänner mussten wegen der Hitze nach Kreislaufproblemen behandelt werden. Beischroth: „Die Ursache für den Brand muss erst ermittelt werden, das kann Tage dauern. Wir sichern das Objekt und suchen nach Glutnestern.“ Angeblich sollen Flämmarbeiten auf dem neuen Dach das Feuer ausgelöst haben.

Erst vor wenigen Tagen, am 7. Juli, war es in Favoriten auf einer Baustelle am Dach eines Hauses zu einer spektakulären Explosion gekommen. Damals waren Gasflaschen explodiert – die zum Flämmen dienten.

Schicken Sie Ihre Bilder von dem Großbrand an 24024@oe24.at.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen