Killer-Bakterien in Käse: 6 Tote Killer-Bakterien in Käse: 6 Tote

Steirischer Quargel

© APA/GEORG HOCHMUTH

 

Killer-Bakterien in Käse: 6 Tote

Weil verschiedene Käsesorten der oststeirischen Firma Prolactal mit Listerien-Bakterien verseucht waren, mussten in Österreich 2009 vier Menschen sterben – dazu kommen noch zwei Tote in Deutschland. Für das Unternehmen gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

Aber der Reihe nach: Im Vorjahr erkrankten in Österreich insgesamt 12 Menschen an den Killerbakterien im Käse. Zuerst war die Ursache dafür unklar, erst heuer im Jänner konnte der steirische Prolactal-Quargel eindeutig als Quelle der Erkrankungen ausgemacht werden, bestätigt Ulrich Herzog, Bereichsleiter der Verbrauchergesundheit im Gesundheitsministerium. Vier Österreicher kamen in der Folge ums Leben.

Laut Herzog handelt es sich bei den Verstorbenen um ältere Personen, für die die Bakterien – wie auch für Schwangere, Babys und Kranke – besonders gefährlich sind.

Neue Fälle
Seit Anfang dieses Jahres gab es in Österreich weitere elf Listerien-Erkrankungen, drei Fälle könnten ebenfalls auf den steirischen Käse zurückzuführen sein.

50 Tonnen vernichtet
Das Unternehmen reagierte sofort und rief insgesamt 50 Tonnen Käse wieder zurück. Die Produktionsanlage in Hartberg wurde komplett zerlegt und gereinigt. „Wir suchen derzeit die Stelle, wo die Bakterien eingedrungen sind“, so Geschäftsführer Sebastian Wimmer. Verunreinigte Maschinenteile kommen als Ursache für den Bakterienbefall infrage.

Schwierige Suche
Infektionen mit Listerien sind meldepflichtig. Ein besonders engagierter Mitarbeiter der „Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit“ verglich dazu Kassenzettel kranker Menschen: Viele hatten den Käse gegessen. „Ohne die Kassenzettel zu studieren, hätte man wohl bis heute noch nichts gefunden – oder wissen Sie, was Sie vor 70 Tagen gegessen haben“, meinte der Bereichsleiter Ulrich Herzog.

Facts: Listeria, der gefährliche "Hauskeim"

  • Die Krankheit
    Die Bakterienart Listeria (L.) monocytogenes kann beim Menschen die Infektionskrankheit Listeriose verursachen. Im Regelfall treten zunächst Durchfall und Bauchschmerzen auf. Am häufigsten entwickeln sich infolge einer Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute zentralnervöse Störungen wie Lähmungen oder Zittern. Krankheitssymptome zeigen sich innerhalb von drei bis 70 Tagen.
  • Die Erreger:
    Die Erreger kommen in der Umwelt weit verbreitet vor – in Abwässern, der Erde und auf Pflanzen. Auch Lebensmittel wie Rohmilch, Weichkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch können damit verunreinigt werden. Die Bakterienart ist in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben als „Hauskeim“ gefürchtet. Listerien können sich auch bei niedrigen Temperaturen im Kühlschrank vermehren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen