Kuh

In der Obersteiermark

Kuh "Leifri" aus Jauchegrube gerettet

Die Kuh "Leifri" ist am Samstag in der Obersteiermark durch morsche Bretter in eine Jauchengrube auf dem Anwesen eines Landwirtes gestürzt und musste von der Feuerwehr Zeltweg gerettet werden. Zwölf Helfer waren rund zwei Stunden lang im Einsatz, um das Vieh mit einem Traktor und einem Hebegurt herauszuholen. Das Tier hatte sich beim Sturz leicht verletzt, sei aber wieder wohlauf im Stall seines Besitzers, hieß es seitens der Freiwilligen Feuerwehr Zeltweg.

Kurz vor 9.00 Uhr war die Kuh über die Bretter, welche die Jauchengrube des Anwesens in Zeltweg (Bezirk Judenburg) abgedeckt hatten, gegangen und plötzlich eingebrochen. Sofort rief der Bauer die Feuerwehr, da er selbst sein Vieh nicht retten konnte. Nachdem die ebenfalls alarmierte Tierärztin "Leifri" noch in der Grube betreut hatte, wurde die Kuh gerettet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten