Schiff verliert Öl auf der Donau

Beim Mostviertel

© APA/Pfarrhofer Herbert

Schiff verliert Öl auf der Donau

Auf der Donau im Mostviertel ist am Donnerstagnachmittag Öl aus einem Schiff ausgetreten. Laut Franz Resperger, Sprecher des NÖ Landesfeuerwehrkommandos, war das Gebiet zwischen Wallsee und Ybbs (beides Bezirk Amstetten) betroffen. Elf Feuerwehren, neun aus Niederösterreich und zwei aus Oberösterreich, waren im Einsatz und errichteten zahlreiche Ölsperren.

Ölsperren
Alle Zuläufe zur Donau zwischen Wallsee und Ybbs seien mit Ölsperren abgeriegelt worden, auch oberhalb des Kraftwerkes Ybbs sei eine große Ölsperre errichtet worden. Was für eine Flüssigkeit genau ausgetreten sei und in welcher Menge, war am späten Nachmittag noch unklar. Vermutet wurde, dass es sich um ein Diesel-Wasser-Gemisch handle.

Das Verursacher-Schiff stehe in der Schleuse beim Kraftwerk Ybbs, so Resperger. Ersten Meldungen zufolge soll der Kapitän die Flüssigkeit in einem "armdicken" Strahl aus der "Lenzpumpe" in den Fluss gepumpt haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen