Schlag gegen Schlepperring - Hunderte geschleust

Polizei-Aktion

© TZ ÖSTERREICH/Niesner

Schlag gegen Schlepperring - Hunderte geschleust

Schlag gegen einen Schlepperring, der Hunderte Menschen aus der Türkei via Rumänien nach Österreich, Deutschland und Spanien geschmuggelt haben soll: In einer international koordinierten Polizeiaktion sind in mehreren Staaten Festnahmen erfolgt. Heute, Montag, wurden vier Personen in Österreich und zehn in Rumänien gefasst.

Die Festnahmen in Österreich erfolgten nach Angaben des Bundeskriminalamts (BK) in Salzburg, Leonding und Amstetten. Bei den Verdächtigen handle es sich um türkische Staatsbürger, sagte BK-Sprecher Alexander Marakovits zur APA, nach dessen Worten die Zahl der von der Organisation geschmuggelten Menschen "in die Hunderte" geht. In Bukarest und in mehreren Bezirken Rumäniens wurden zehn Personen gefasst, wie Medien des Landes unter Berufung auf die Polizei berichteten. Demnach stattete die Organisation türkische Kurden in Istanbul mit Touristenvisa aus, mit denen sie nach Rumänien reisten. Von dort wurden die Menschen weiter Richtung Westen geschleppt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen