Schnee sorgt für Verkehrschaos im Westen

Winter-Comeback

© APA

Schnee sorgt für Verkehrschaos im Westen

Ein kräftiges Lebenszeichen hat der Winter am Samstag in Tirol gegeben. Auf mehreren Straßenverbindungen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Lawinengefahr stieg erneut wieder an.

Ihre aktuelle Wetter-Prognose finden Sie hier!

Nach Angaben des ÖAMTC musste etwa der Zirler Berg westlich von Innsbruck für den gesamten Verkehr am Vormittag gesperrt werden, um nach hängen gebliebenen Fahrzeugen dort die Schneeräumung zu ermöglichen. Probleme gab es außerdem am Mieminger Plateau und am Fernpass bei Lermoos. Durch den Urlauberschichtwechsel kam es auf der Inntalautobahn ab Wörgl in Richtung Deutschland zu zähfließendem Kolonnenverkehr. Samstagvormittag wurde zudem die Inntalautobahn bei Telf-West in Fahrtrichtung Innsbruck nach mehreren Unfällen gesperrt.

Oberhalb von etwa 2.000 Metern bestand in Tirol "erhebliche" Lawinengefahr. Laut ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck sollte sich der Schneefall erst im Laufe des Nachmittags beruhigen. In den Süd- und Osttiroler Dolomiten war es hingegen trocken. Dort gab es sogar etwas Sonne.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen