Silvesterrakete verletzt Buben (13) schwer

Tirol

© dpa / sujet

Silvesterrakete verletzt Buben (13) schwer

Schwere Verletzungen an der linken Hand hat ein 13-jähriger Bub am Freitag in Tirol erlitten, nachdem das Pulver einer sogenannten "Baby-Silvesterrakete" detonierte. Er hatte zuvor mit einem Freund das Pulver aus dem Feuerwerkskörper entfernt und in ein Kupferrohr gestopft. Danach schlug er mit einem Hammer drauf, worauf es zur Explosion kam. Er wurde in das Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert und musste operiert werden, teilte die Polizei am Samstag mit.

"Baby-Silversterratketen" an Kinder verkauft

Zu dem folgenschweren Unfall kam es gegen 17.30 Uhr. Die zwei Freunde aus Vomp hatten mit den vor wenigen Tagen gekauften Sprengkörpern hantiert. Nachdem sie das Rohr mit dem Pulver gefüllt hatten, drückten sie die Enden zusammen. Laut Polizei müsse jetzt geklärt werden, ob ein verwaltungsrechtlicher Verstoß beim Verkauf der "Baby-Silvesterraketen" an die Kinder vorliegt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen