So lief die Amokfahrt des Cop-Killers

Ungarn

So lief die Amokfahrt des Cop-Killers

Amokfahrer Thomas B. (43) ist seit Samstag in einem Gefängniskrankenhaus in Untersuchungshaft. Am Freitag wurde er zum ersten Mal von der Zentralen Fahndungsbehörde durch den ungarischen Staatsanwalt Geza Fazekas einvernommen. Obwohl es genügend Augenzeugen für die blutige Amokfahrt gibt und ein anderer Hummer-Lenker den tödlichen Crash sogar mit seinem Handy filmte, bestreitet der Kfz-Mechaniker die Tat und weist alle Anschuldigungen zurück.

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 1/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 2/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 3/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 4/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 5/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 6/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 7/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 8/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 9/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 10/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 11/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 12/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 13/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 14/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 15/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 16/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 17/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 18/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 19/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot 20/20

Ungarn: Polizist nach Verfolgungsjagd tot

  Diashow

Mit vier Schussverletzungen wurde Thomas B. am Donnerstag erst in ein Krankenhaus in der südungarischen Stadt Szeged gebracht. Weil die Ärzte dort hohe Mengen an Opium und Morphin in seinem Blut nachwiesen, konnte der selbst ernannte Bad Boy erst 24 Stunden später zum Tathergang befragt werden. Sollte sich der Verdacht des Polizistenmordes bestätigen, droht dem Österreicher eine lebenslange Haftstrafe. Brutal, aggressiv und mindestens 28 Mal vorbestraft soll der Amokfahrer aus Salzburg sein.

Profi-Gangster
Seine kriminelle Karriere startete er als 15-Jähriger (Einbrüche, Drogengeschäfte, Körperverletzungen und Hehlereien). Bei den Festnahmen soll er bereits mehrmals Polizisten attackiert haben. Der Grund: ein abgrundtiefer Hass auf die Polizei. Seine Nachbarn aus der 3.312-Einwohner-Gemeinde Hof zumindest glauben an die Version der ungarischen Beamten. „Bereits vor zwei Jahren hat er eine Nachbarin so schlimm verprügelt, dass die Cobra kommen musste. Er ist aggressiv, hält fünf Kampfhunde“, sagt ein Nachbar über Thomas B.

Die Amokfahrt im Drogenrausch passierte Donnerstagnachmittag im Ort Apátfalva im Süden von Ungarn. Bei einer Verkehrskontrolle soll Thomas B. ausgerastet sein. Erst flüchtete er, dann überrollte er den Polizisten Imre K. (34). Der Cop war sofort tot. 13-mal schossen andere Polizisten auf den Hummer von Thomas B., bis er stehen blieb. Obwohl er vier Mal getroffen wurde, raffte er sich auf, wollte flüchten. Dann wurde Thomas B. festgenommen – es gilt die Unschuldsvermutung.

Postings (20)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Alfalfa (GAST)
>>
18.12.2012 22:23:07 Antworten

So, nun habt ihrs! Bevor ihr euer Maul so weit aufreißt, sollte man die Wahrheit kennen! http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Kaerntner-soll-Polizisten-in-Ungarn-getoetet-haben-Video-aufgetaucht;art58,1011949

tyson (GAST)
>>
17.10.2012 16:45:21 Antworten

Denke genau wie Merilin.....die smarten Beamten schossen VORHER und das wegen einer Geschwindigkeitsübertretung !!!.......das würde auch erklären,warum er in Panik geraten versuchte,Sie abzudrängen..........aber nach Meinung der meisten Allwissenden, die hier Ihre Scheiße posten ,die übrigens von Vorurteilen und NEID gerade zu strotzt,hätte er wohl langsamer fahren und seinen Kopf ruhig halten sollen,damit Sie Ihn genau in die Schläfe treffen.................

Merilin (GAST)
>>
15.10.2012 13:09:10 Antworten

13 x schossen Polizisten bevor er stehen blieb? Ich denke doch, dass der Hummer durch den Zusammenstoß mit dem Motorrad stehen blieb! Haben die Polizisten bereits VORHER 13 x auf den Fahrer geschossen? Es handelte sich um eine Geschwindigkeitsübertretung mit Fahrerflucht, oder liege ich da etwa falsch. Also, entweder kann ich neuerdings nicht mehr sinnerfassend lesen, oder irgendetwas stimmt hier nicht.

Probleme (GAST)
>>
14.10.2012 23:52:51 Antworten

Die Ungarn haben leider das selbe Problem wie die Österreicher. Die Polizisten sind eindeutig zu schlecht ausgebildet, beim Umgang mit der Schusswaffe.

Troldmose
>>
14.10.2012 17:23:27 Antworten

Gilt auch die Vermutung der Erfinder der "Unschuldsvermutung" ist ein Volltrottel?

exkremento (GAST)
>>
14.10.2012 17:23:05 Antworten

der einzige mit etwas gehirnmasse im kopf scheint einzig+allein alfalfa zu sein.. ..der rest macht den eindruck aufgescheuchter hühner ..geht euch mal alle ne runde schämen, bevor´s ein anderer für euch tut.. ..die ganze geschichte stinkt bis zum himmel.. ..dieser "kokser" ist nämlich selber ein familienvater, was bislang nirgendwo erwähnt wurde ..schätze mal, dass der kolt zu locker sass, bevor jemand in panik geriet+die geschichte ihren lauf nahm.. aber was weiss ich schon ..spielt eh keine rolle. ..bestürzend ist die tatsache, dass man sich beim betrachten etwaiger posts ins düstere zeitalter der hexenverbrennungen zurückgesetzt fühlt..

diagonit
>>
14.10.2012 16:42:03 Antworten

ja er hat Zeit,ungarisch zu lernen..............

zombi69
>>
14.10.2012 15:54:05 Antworten

Nun gibt es einen langen Gefängnisaufenthalt. Seine neuen Zellengenossen, der grosse dicke Ali und der kräftige Samir, werden bestimmt die hellste Freude an ihm haben.

knoferl (GAST)
>>
14.10.2012 13:11:51 Antworten

diesmal hat er sich den falschen tatort ausgesucht.in österreich hätten sie sicher die polizisten verurteilt

dodo_2340 (GAST)
>>
14.10.2012 12:33:28 Antworten

Abgrundtiefer Hass gegen Polizisten? Na ja, wer schon mit 15 seine kriminelle Laufbahn begonnen hat, wird dabei oefters die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen haben. 28 Vorstrafen haben sicher ihren Grund, aber daran sind nicht die Polizisten, sondern der Kriminelle schuld.

Ileh
>>
14.10.2012 11:43:37 Antworten

@Alfalfa Du scheinst auch einer von diesen zu sein, die die Realität verweigern und sogar noch positives für solche Ar....... empfinden. Schäm dich

Alfalfa (GAST)
>>
14.10.2012 10:20:02 Antworten

Ihr wisst gar nicht, was wirklich passiert ist....alles erstunken und erlogen!

Ungarin (GAST)
>>
14.10.2012 12:57:18 Antworten

Klar, wie die Videoaufnahmen seines hinter ihm fahrenden Kameraden auch zeigen. Die alle wollten nur einen Film drehen, gell? Wahnsinn, was Sie da posten...

jagenau
>>
14.10.2012 11:05:52 Antworten

@Alfalfa: aller erstunken und erlogen? Fakt: ein polizist ist tot! Fakt: Drogen im Blut! Fakt: zig mal vorbestraft! Fakt: agressiv, er nennt sich ja selbst 'badboy' Noch mehr Fakten? Einsatz Cobra (frag mal seine Nachbarin), Kampfhunde und dazu so ein Auto, das so ein Klischee auch noch unterstreicht.....noch eins, manch Vorurteil kommt nicht von irgendwo!!!

hauser26 (GAST)
>>
14.10.2012 10:17:26 Antworten

Bei der Entwicklung hat man ja lange zugeschaut. Hier sind unsere Behörden mitschuldig.

Ileh
>>
14.10.2012 09:55:33 Antworten

Es ist eigentlich ganz einfach. Durch unverständlich milde oder gar keine Urteile der österr. Gerichte fordert man solche asozialen Ungetüme (von einem Menschen weit entfernt) doch nur auf, sich erneut gegen die Gesetze zu stellen. Diese Kreaturen haben mit der Zeit überhaupt kein Unrechtsbewußtsein mehr. Wer Rechte so mit Füssen tritt, andere Menschen absichtlich zu Tode fährt, hat keine Rechte mehr verdient. Mein Beileid den Angehörigen des Polizisten.

danubius (GAST)
>>
14.10.2012 09:47:25 Antworten

Diesem Mann sollte die Staatsbürgerschaft aberkannt werden, er hat Österreichs Ansehen geschädigt. Er verdient es nicht in unserer Gesellschaft Mitglied zu sein.

Kriegerin
>>
14.10.2012 08:49:48 Antworten

er soll lebenslänglich in einem ungarischen gefängnis einsitzen. da gehts ihm bestimmt nicht so gut wie in österreich. mein aufrichtiges beileid der polizistenfamilie.

krapek (GAST)
>>
14.10.2012 10:06:41 Antworten

Kriegerin, du hast recht. In Ungarn gibt es kein luxusgefängnis. er wird dieser "urlaub" genießen nicht. grüsse aus ungarn

pez911 (GAST)
>>
14.10.2012 08:00:16 Antworten

es muss immer erst etwas schlimmes geschehen, daß man solchen BRUTALOS herwird, das schlimme daran ist, sie sind innerlich sowas von klein, daß sie nichtmahl den Charakter haben zu ihrer tat zu stehen, es waren dann immernur die anderen schuld !