Sonderthema:
St. Lorenzen: Unwetter verhindern Hochzeit

Neuer Termin

© ÖSTERREICH/ Fuhrich

St. Lorenzen: Unwetter verhindern Hochzeit

Hochzeit verschoben, wenig Privatsphäre und 14 Stunden Arbeit pro Tag - so stellt sich momentan der Alltag für Familie Gabler und Schwiegersohn in spe, Armin Torggler, knapp zwei Wochen nach dem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental dar. Ihr Haus, das schwer beschädigt worden ist, können sie wohl erst in einem Monat beziehen, auch wenn die Evakuierung vorher aufgehoben wird.

Diashow Aufräumarbeiten in St. Lorenzen
Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

Aufräumarbeiten in St. Lorenzen

1 / 14
  Diashow


Aufräumarbeiten
"Wir sind immer noch beim Aufräumen, Sortieren und Bodenlegen", meinte Torggler. Die für den 11. August geplante Hochzeit haben sie verschoben: "Die holen wir nach, wenn wir wieder ins Haus einziehen können." Ob die Hochzeitsgesellschaft wie geplant im benachbarten und ebenfalls beschädigten Gasthaus feiern wird, sei noch unklar, aber "wenn es geht, schon".

Psychisch seien er und die Familie Gabler noch dabei, die Katastrophe zu verdauen: "Wir werden sicher noch länger daran knabbern." Seit wenigen Tagen müssen seine Schwiegermutter Gundi Gabler, seine zukünftige Braut Ute und er selbst wieder arbeiten gehen. "Den Feierabend verbringen wir dann mit weiteren Aufräumarbeiten im Haus", so Torggler. Zwölf bis 14 Stunden dauere momentan sein Arbeitstag.

Ein Monat "Asyl"
Der Feuerwehrmann rechnet damit, dass die Familie erst wieder in einem Monat einziehen kann. So lange sind sie bei einem Cousin von Mutter Gabler eingezogen. Als "normalen Alltag" könne man das Leben derzeit aber nicht bezeichnen, denn die Privatsphäre müsse klarerweise zurückstehen. "Die Schwiegereltern kommen nur durch die Küche in ihr Zimmer", aber da ohnehin keiner wegen der anstehenden Arbeiten lange schlafen könne, sei das nicht so schlimm. In die vorübergehende Unterkunft mitgenommen habe die Familie nur die "Klassiker": Kleidung, Toiletteartikel, Bettzeug und ein paar Sachen, die "im Junggesellenhaushalt des Cousins" fehlten.

Dass die Gablers und Torggler wieder in ihr Haus einziehen, sei nie infrage gestanden: "Wir hoffen auf einen Rammschutz und vertrauen darauf, dass die neuen Maßnahmen ordentlich Sicherheit bieten." So schlimm wie am 21. Juli 2012 würde es jedenfalls bestimmt nicht mehr werden, so Torggler zuversichtlich.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Bräutigam nimmt sich während Feier das Leben
Drama in Oberösterreich Bräutigam nimmt sich während Feier das Leben
Ein Spaziergänger fand die Leiche des 31-Jährigen gegen 6.30 Uhr. 1
Frau in Salzburg von drei Männern brutal vergewaltigt
Opfer traumatisiert Frau in Salzburg von drei Männern brutal vergewaltigt
44-Jährige offenbar in einem Waschraum in Salzburg vergewaltigt. 2
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten. 3
Asylwerber überschüttet sich mit Benzin
Wien Asylwerber überschüttet sich mit Benzin
Der 15-jährige Teenager wollte mit der Aktion ein Handy erpressen. 4
Aufregung nach Tod von Romana
10-Jährige starb Aufregung nach Tod von Romana
Kind auf Schulweg von Lkw getötet: VCÖ schlägt Alarm 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
News TV News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
Themen: Van der Bellen trifft Regierung, Hofer spricht mit Fischer, Feuerinferno in Wien
Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Schweiz, Religion Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Pierre Vogel nimmt Stellung zu der Verweigerung eines Handschlags seitens muslimischer Schüler ihren Lehrern gegenüber. Er meint: Es geschieht nicht aus Respektlosigkeit, sondern vielmehr aus Respekt.
Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
In der Hofburg Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
Noch-Bundespräsident Heinz Fischer hatte ein Gespräch mit FP-Kandidaten Norbert Hofer.
Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Afghanistan Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Unterdessen ernannte die islamistische Taliban-Miliz einen Religionsexperten zu ihrem neuen Anführer.
Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
Florenz Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
200 Meter langes Loch ließ Straße in Florenz absacken.
Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Fussball EM 2016 Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Die Stars der deutschen Elf sind mit Kinderfotos auf der beliebten Schokolade. Darunter auch Spieler mit Migrationshintergrund. Pegida-Fans entsetzt - laufen Sturm gegen Ferrero.
Armee sucht nach vermissten Journalisten
Kolumbien Armee sucht nach vermissten Journalisten
Zwei Reporter waren im Nordosten des südamerikanischen Landes unterwegs, um über die spanische Journalisten Salud Hernandez zu berichten, die auch vermisst wird.
Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland hat die Räumung des Camps an der griechisch-mazedonischen Grenze fortgesetzt.
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Alsergrund Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten.
Van der Bellen trifft Kern
Antrittsbesuch Van der Bellen trifft Kern
Der nächste Bundespräsident Österreichs Alexander Van der Bellen trifft SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.