12.000 Euro aus Gemeindeamt gestohlen

Einbruchsserie

12.000 Euro aus Gemeindeamt gestohlen

Bürgermeister Engelbert Kenyeri ist stinksauer. In der Nacht von Freitag auf Samstag war sein Amtssitz in Rechnitz (Bgld.) rücksichtslos verwüstet worden. „Das muss nach 20 Uhr passiert sein. Bis dahin war unsere Reinigungskraft im Haus. Samstag früh hat mich ein Mitarbeiter von dem Einbruch informiert“, schildert Kenyeri. Den Schaden beziffert er mit etwa 12.000 Euro. „Die Hälfte macht alleine der Sachschaden aus.“

Serientäter
Viel mehr als selbst zum Opfer geworden zu sein, ärgert Kenyeri aber, dass die Ganoven wieder entkommen sind. „Kein Wunder, unsere Polizei wird totgespart. Ich musste den Postenkommandanten telefonisch zu Hause alarmieren. Seine Dienststelle war Samstag früh unbesetzt. Verantwortlichen sind Verkehrskontrollen und die Überwachung von Faschingsumzügen wichtiger als Einbruchsprävention“, macht der Ortschef seinem Ärger Luft.

Für Statistiker
Der „Bruch“ in der Gemeinde war nach einem weiteren im örtlichen Baumarkt, wo die Täter Motorsägen erbeuteten, schon der dritte. Davor plünderten Unbekannte den Kindergarten und die Kantine am Sportplatz. Im Vorjahr war bei zwei Juwelieren, in der Ortskirche, bei zwei Fleischhauern und in mindestens zwei Wohnhäuser eingebrochen worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen