13-jähriger Niederösterreicher geständig

Bombendrohungen

© APA

13-jähriger Niederösterreicher geständig

Nach Bombendrohungen gegenüber zwei Schulen in Eisenstadt und in Niederösterreich hat die Polizei einen 13-jährigen Niederösterreicher als Verdächtigen ausgeforscht. Ein Unbekannter hatte am Dienstag beim Feuerwehrnotruf in Eisenstadt die Drohungen ausgesprochen. Beide Schulen wurden daraufhin evakuiert, sämtliche Räume wurden mit Sprengstoffspürhunden durchsucht, berichtete die Bundespolizeidirektion Eisenstadt am Mittwoch.

Fündig wurde man in keinem Fall. Die Polizei stellte jedoch fest, dass zum fraglichen Zeitpunkt ein Anruf aus einer Telefonzelle in der Julius-Raab-Straße in Eisenstadt erfolgt war. Der 13-jährige Niederösterreicher, der im Burgenland ein Gymnasium besucht, wurde zur Tatzeit in der Nähe gesehen. Nach anfänglichem Leugnen habe er zugegeben, beide Bombendrohungen ausgesprochen zu haben. Ein Motiv nannte er den Beamten nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen