Raubopfer brutal zusammengeschlagen

Gefesselt

Raubopfer brutal zusammengeschlagen

Besonders brutal sind in der Nacht auf Dienstag drei Männer bei einem Raubüberfall in Nordburgenland vorgegangen: Die Täter waren durch das Fenster eines Wohnhauses eingestiegen, schlugen den schlafenden Eigentümer brutal nieder, fesselten ihn und "bedienten" sich am Tresor.

Prügel
Der 54-jährige Hausbesitzer aus Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) schlief gerade tief und fest, als gegen 3.00 Uhr die Unbekannten ein Fenster einschlugen und plötzlich in seinem Schlafzimmer standen. Durch den Lärm wurde das Opfer wach, doch kurz darauf schlugen die Räuber bereits auf ihn ein. Sie dürften mir einer Pistole und metallischen Schlagstöcken bewaffnet gewesen sein, doch genaueres konnte der Burgenländer in der Dunkelheit nicht erkennen.

Slowakische Räuber
Nachdem sie mehrmals auf Kopf und Extremitäten des Opfers eingeschlagen hatten, musste der 54-Jährige die Täter zum Tresor führen und ihn öffnen. Während der Parndorfer gefesselt wurde, entnahmen die Unbekannten Beute in fünfstelliger Euro-Höhe. Danach machten sich die vermutlich slowakischen Räuber aus dem Staub. Erst gegen 6.00 Uhr entdeckte die Putzfrau das Opfer gefesselt im Haus und alarmierte die Polizei. Der Mann wurde ins Spital gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen