Horror-Unfall am Wörthersee

30m-Abflug

© ÖAMTC

Horror-Unfall am Wörthersee

Das Ziel der Urlaubsreise war Grado. Doch statt am Sonnenstrand endete die Autofahrt des Wiener Ehepaars Yvonne (32) und Georg Dornauer (41) mit der fünfjährigen Tochter Nadine Sonntag um 5.27 Uhr mit Entsetzensschreien.

Sekundenschlaf
Drei Stunden davor war die Familie Richtung Süden gestartet, um möglichst schon am Vormittag im Meer zu baden. Mama Yvonne saß am Steuer und wollte im Morgengrauen bei der A 2-Abfahrt Pörtschach-Ost abbiegen, um eine Kaffeepause einzulegen und zu tanken. Doch genau in der Kurve siegte ihre Müdigkeit offenbar über ihre Kraft zur Konzentration. Das Resultat war verheerend.

30-Meter-Flug
„Es muss Sekundenschlaf gewesen sein“, erzählt die Lenkerin später im Gespräch mit ÖSTERREICH. Ich weiß nur noch, dass ich auf einmal das Gefühl hatte, in einer Raumkapsel zu sitzen und dass mein Mann neben mir geschrien hat.“ Und das aus gutem Grund.

Denn der Familien-Ford krachte erst gegen die Leitschiene, schoss dann 30 Meter durch die Luft, landete auf einem angrenzenden Grünstreifen und überschlug sich mehrmals. 100 Meter weiter kam der Wagen schließlich auf dem Dach zu liegen.

Eingeklemmt
„Wir waren alle angegurtet“, sagt Ehemann Georg, „und ich habe sofort gespürt, dass mir nicht viel passiert ist. Also habe ich die Tür aufgedrückt und bin zur Autobahn raufgestolpert, um Hilfe zu holen.“ Nur Augenblicke später hielt ein Lenker an und verständigte die Einsatzkräfte.

Vater Dornauer und die kleine Nadine hatten nur Schrammen abbekommen und konnten mit Ambulanzen ins UKH Klagenfurt gebracht werden. Mama Yvonne war hinterm Lenkrad eingeklemmt. Sie musste aus dem Wrack geschnitten werden. Dann wurde sie mit dem ÖAMTC-Heli Christophorus 11 ins Spital geflogen.

Urlaub vorbei
Beim ÖSTERREICH-Besuch zu Mittag ging es den drei Unfallopfern gut. Vater und Tochter konnten ambulant behandelt werden, die Mutter muss mit gebrochenem Arm drei Tage im Spital bleiben. Der Urlaub ist zwar vorbei. Aber für die Familie zählt nur eins: „Hurra, wir leben noch!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen