Lehrling fuhr Mädchen an Haltestelle um

Beide im LKH

© Christophorus 11

Lehrling fuhr Mädchen an Haltestelle um

Unglücklicher Fahrfehler eines Burschen mit fatalen Folgen: Der junge Mann fuhr gestern Mittag in St. Jakob im Rosental in eine Gruppe von vier Mädchen, die bei einer Haltestelle auf den Bus warteten. Zwei Mädchen mussten ins Krankenhaus, eines davon erlitt einen Schienbeinbruch

Es war halb zwei Uhr gestern Mittag, als der 18-jährige Lehrling aus Ledenitzen mit seinem Pkw in St. Jakob/Rosental unterwegs war. Bei der Bushaltestelle sah er eine Gruppe von Mädchen, die er alle kannte. Eine viertel Stunde plauderte er mit seinen Bekannten, dann wollte er weiterfahren. „Beim Wegfahren hat er reversiert, da ist der Unfall passiert“, erzählt ein Beamter der Polizeiinspektion St. Jakob. „Offenbar ist er zu tief aufs Gas gestiegen und wollte ein bisschen imponieren, wie das junge Burschen halt leider oft machen, gerade wenn ein paar hübsche Mädchen auch dabei sind“, so der Beamte.

Schienbeinbruch
Jedenfalls übersah der Lehrling zwei Mädchen (16 und 17 Jahre, aus Feistritz) und stieß eines davon mit der Stoßstange des Autos zu Boden. Eines der Mädchen wurde dabei mit dem Bein gegen einen Mistkübel gedrückt und erlitt einen Schienbeinbruch.

Der Rettungshubschrauber Christophorus brachte die 16-Jährige in das LKH Klagenfurt, die Rettung fuhr die 17-Jährige in das LKH Villach – dort wurde sie untersucht, dürfte aber keine Verletzungen haben. „Die anderen Mädchen sind geschockt, der 18-jährige Unfalllenker ist schwer betroffen, mir tut der Bursche fast leid“, so ein Beamter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen