Mit Reifen auf Gleis hängen geblieben

Zug-Crash

© ÖBB

Mit Reifen auf Gleis hängen geblieben

Relativ glimpflich ging am vergangenen Dienstag ein Zugunglück in Podlanig (Bezirk Hermagor) aus: Ein 28-jähriger Kraftfahrer wollte mit seinem Kastenwagen einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Jedoch blieb das Gefährt wegen der weichen Schneefahrbahn mit dem rechten hinteren Reifen auf dem Gleis hängen. Hilflos versuchten der Lenker und sein Beifahrer sich aus der misslichen Lage zu befreien. Dramatisch wurde die Szene, als die beiden einen Zug auf sich zukommen sahen. Sie versuchten mit wilden Handzeichen, beim Zuglenker auf sich aufmerksam zu machen. Der Triebwagenfahrer (42) von der ÖBB reagierte prompt und leitete eine Notbremsung ein. Er konnte damit den Zug zwar abbremsen, aber eine Kollision mit dem Kastenwagen nicht verhindern. Beim Crash befanden sich sechs Fahrgäste im Zug. Alle Beteiligten blieben aber zum Glück unverletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen