Hochosterwitz: Staatswanwalt ermittelt

Nach Felssturz

© APA

Hochosterwitz: Staatswanwalt ermittelt

Der Felssturz auf der Kärntner Burg Hochosterwitz (Bezirk St. Veit an der Glan) am Samstag hat nun die Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf den Plan gerufen. Es wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Helmut Jamnig, Sprecher der Anklagebehörde, bestätigte am Montag Medienberichte zu den Ermittlungen und ergänzte: "Ein gerichtlich beeideter Sachverständiger wurde bereits bestellt."

Samstagnachmittag hatte sich ein Felsbrocken mit 70 Zentimeter Durchmesser aus einer Felswand gelöst und war in eine Gruppe von Besuchern des Mittelalterfestes auf Hochosterwitz gefallen. Bei dem Unfall waren mehrere Personen zum Teil schwer verletzt worden.

Opfer in künstlichem Koma
Unverändert war Montagvormittag der Zustand eines zehn Jahre alten Buben und eines 27-jährigen Mannes aus Oberösterreich, die bei dem Felssturz von einem Brocken mit rund 70 Zentimeter Durchmesser getroffen worden waren. Beide befanden sich nach wie vor in künstlichem Tiefschlaf. Vonseiten des Klinikums Klagenfurt hieß es, dass ihr Zustand unverändert sei. Wann eine Aufwachphase eingeleitet werden könne, sei noch nicht klar, sagte eine Klinikum-Sprecherin.

Im Laufen befand sich am Montagvormittag das behördliche Verfahren bezüglich einer möglichen Öffnung des Steiges auf die Burg, auf dem sich der Unfall ereignet hatte. Bezirkshauptfrau Claudia Egger sagte gegenüber der APA, es sei das Ziel des Bezirks, die Burg so schnell wie möglich wieder zu öffnen. Am Sonntag war der Weg im Bereich der Unfallstelle gesperrt worden. Der Lift auf die Burg konnte weiter betrieben werden. Dennoch stellte Burgherr Karl Khevenhüller-Metsch den Burgbetrieb bis auf weiteres ein.

Diashow Felssturz auf Burg Hochosterwitz
Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

Felssturz auf Burg Hochosterwitz

1 / 14
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Erste Gemeinde verbietet Burkini
Niederösterreich Erste Gemeinde verbietet Burkini
Nach einem Antrag seitens der FPÖ Hainfeld ist der "Burkini" im Hainfelder Schwimmbad verboten. 1
Mit "Heil Hitler" durch Graz
Aufregung Mit "Heil Hitler" durch Graz
Ein dubioser Wagen tourt seit einigen Tagen durch die steirische Landeshauptstadt. 2
Polizei warnt: "Lassen Sie keine Ausländer bei sich arbeiten"
Nach "Home Invasion" Polizei warnt: "Lassen Sie keine Ausländer bei sich arbeiten"
Ehepaar in eigenem Haus brutal überfallen - Polizei rät zur Vorsicht. 3
Rätsel um missgebildete Babys im Bregenzerwald
Was steckt dahinter? Rätsel um missgebildete Babys im Bregenzerwald
Rätsel um Fehlbildungen: In Vorarlberg sind Bevölkerung und Behörden beunruhigt. 4
Toter Motorradfahrer in Feld entdeckt
Weinviertel Toter Motorradfahrer in Feld entdeckt
Der Unfall hat sich vermutlich bereits vor einem Tag ereignet. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.