Mönche machten NÖ berühmt wie Hollywood

Superstars

© NLK

Mönche machten NÖ berühmt wie Hollywood

Sie sind neben Grünem Veltliner der größte Exportschlager Niederösterreichs: die singenden Zisterzensier-Mönche aus dem Stift Heiligenkreuz. Da sie mit ihrer Erfolgs-CD Chant – Music for Paradise ein Millionenpublikum erreicht und die Botschaft vom kulturellen Leben in Niederösterreich in die Welt hinausgetragen haben, erhielten die „Pop-Mönche“ im ehrwürdigen Casino Baden am Dienstagabend den Tourismuspreis des Landes Niederösterreich.

Doppel-Platin
Es ist einer von vielen Preisen, den die Geistlichen seit dem Abschluss ihres Plattenvertrags mit Universal Music im März 2008 eingefahren haben. Sie dürfen sich bereits über Gold in Deutschland und Großbritannien, Platin in Belgien und Polen sowie Doppel-Platin in Österreich freuen. Chant rangiert auf Platz 63 der am besten verkauften Platten aller Zeiten; gleich hinter der Best-of-CD von Radiohead.

Herausragender Hotelier
Während die Mönche des Stiftes Heiligenkreuz bei der Gala den Medienpreis erhielten, bekam Johannes Scheiblauer den Wirtschaftspreis für seine Innovationskraft und Erfolge im Tourismusmarketing. Er ist Chef des äußerst erfolgreichen Relax-Hotels Kothmühle im Mostviertel. Den Ehrenpreis 2008 erhielt Johannes Coreth, der als jahrelanger stellvertretender Direktor der NÖ Versicherung der Tourismuswirtschaft immer mit größtem Einsatz begegnet ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen