Zwei Autobahnsperren nach Unfällen

A1 und A2 in NÖ

© öamtc

Zwei Autobahnsperren nach Unfällen

Auf der Westautobahn (A1) hat sich zwischen St. Valentin (Bezirk Amstetten) und Enns in Fahrtrichtung Linz ein schwerer Unfall ereignet, an dem laut ÖAMTC ein Lkw und mehrere Pkw beteiligt waren. Dabei wurden zwei Personen verletzt, einer davon schwer. Die Notarzthubschrauber Christophorus 10 aus Linz und 15 aus Ybbsitz flogen zur Unglücksstelle. Die beiden Opfer (23 und 52 Jahre alt) wurden von Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus nach Linz gebracht.

Nach Angaben des Autofahrerclubs sei ein Lkw von einem anderen Schwertransporter gerammt worden und umgestürzt. Es bildete sich bis zu 13 Kilometer Stau, im Unfallbereich wurde die Westautobahn vorübergehend gesperrt.

Patient ins Krankenhaus geflogen
Laut Heimo Gülcher von der ÖAMTC-Informationszentrale wurde einer der beiden Hubschrauber jedoch dennoch zum Einsatz benötigt. Knapp hinter der Unfallstelle befand sich ein Rettungswagen im Stau, der einen Patienten dringend ins Landeskrankenhaus Linz transportieren musste. Dieser wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Auch Pfeiler beschädigt
Der Lkw dürfte auf dem ersten Fahrstreifen stehen geblieben sein, in der Folge sei ein zweiter Sattelschlepper mit dem Fahrzeug kollidiert, berichtete der ÖAMTC. In der Folge fuhren fünf Pkw auf. Auch ein Pfeiler der Westbahnbrücke wurde bei dem Unfall beschädigt, hieß es seitens der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG. Der genaue Unfallhergang war vorerst aber nicht geklärt.

A1 bis 17 Uhr gesperrt
Die A1 wurde in Fahrtrichtung Linz gesperrt, die Aufräumarbeiten dauerten am Nachmittag noch an. Der betroffene Abschnitt war laut ÖAMTC zumindest bis etwa 17.00 Uhr nicht passierbar. Autofahrern wurde empfohlen, bereits bei Oed (Bezirk Amstetten) auf die B1 abzufahren.

"Wie auf einem Schlachtfeld"
Es sehe aus wie auf einem Schlachtfeld, berichteten Einsatzkräfte laut LEBIG-Sprecher Stefan Spielbichler (NÖ Rettungsleitstelle). Nach seinen Angaben war ein Tankwagen gegen einen Pfeiler der Westbahnbrücke gekracht, in der Folge fuhren fünf Pkw auf.

Kleinbus auf A2 umgestürzt
Am selben Tag nur wenige Stunden später hat ein Unfall auf der Südautobahn (A2) im niederösterreichischen Wechselgebiet fünf Verletzte gefordert. Laut ÖAMTC und NÖ Rettungsleitstelle LEBIG ist bei Zöbern in Fahrtrichtung Wien aus bisher unbekannter Ursache ein Kleinbus umgestürzt. Für die Bergungsarbeiten musste die A2 in diesem Bereich gesperrt werden.

Der Notarzthubschrauber Christophorus 16 und vier Rettungswagen (zwei davon aus der Steiermark) rückten zur Unfallstelle aus. Es stellte sich jedoch auch hier heraus, dass die Verletzungen bei den fünf Personen nur leicht waren. Die Sperre bei dieser Unfallstelle dürfte etwas schneller behoben werden, so Heim Gülcher von der ÖAMTC-Informationszentrale.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen