14-Jähriger stirbt nach Fahrrad-Sturz

Auf Beton gestürzt

© Reuters

14-Jähriger stirbt nach Fahrrad-Sturz

Die Fahrradsaison hat gerade erst begonnen, schon gibt es die ersten Opfer zu beklagen. In Niederösterreich starb ein 14-jähriger Bub an den Folgen eines Sturzes mit seinem Fahrrad. In Oberösterreich erlag ein 69-jähriger Mann den Verletzungen, die er sich bei einem Unfall mit seinem Fahrrad zuzog.

Mit Kopf auf Beton aufgeschlagen
Ein 14-Jähriger ist nach einem Sturz mit dem Fahrrad auf einem Skaterplatz in Oberwaltersdorf (Bezirk Baden) am Donnerstag gestorben. Der Jugendliche erlag den Folgen seiner schweren Verletzungen. Der Bursche war über eine Rampe gesprungen, hatte dabei offenbar das Gleichgewicht verloren und war mit dem Kopf auf dem Betonboden aufgeschlagen.

Der Jugendliche hatte gemeinsam mit drei Freunden auf dem Skaterplatz Sprünge durchgeführt, als es zu dem Unglück kam. Der 14-Jährige stürzte mit dem Fahrrad und dürfte unmittelbar danach das Bewusstsein verloren haben. Seine Freunde alarmierten sofort die Rettung und leisteten Erste Hilfe. Sie hielten auch vorbeikommende Pkw-Lenker an, die in der Folge ebenfalls halfen.

In Kurve ausgerutscht
Ebenfalls tödlich hat der Sturz mit einem Fahrrad für einen Pensionisten in der Nacht auf Freitag in Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) im oberösterreichischen Salzkammergut geendet. Der Mann war gegen 22.00 Uhr vermutlich in einer Kurve ins Rutschen gekommen und kopfüber vom Rad gestürzt. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er an der Unfallstelle starb. Eine Stunde später wurde der Pensionist von einem vorbeikommenden Spaziergänger entdeckt. Der 69-Jährige hatte keinen Helm getragen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen