Notlandung am Salzburger Flughafen

Triebwerk fiel aus

© APA

Notlandung am Salzburger Flughafen

Auf dem Salzburger Flughafen musste Donnerstagabend eine Dash 8-400 der ungarischen Fluggesellschaft Malev notlanden. Kurz nach 19.00 Uhr meldete der Pilot der ungarischen Propellermaschine, dass das linke Triebwerk des Flugzeugs ausgefallen war, sagte Flughafensprecher Alexander Klaus. Die Fluggäste kamen mit dem Schrecken davon, verletzt wurde niemand. Die Insassen wurden in umliegenden Hotels untergebracht.

Notlandung aus Sicherheitsgründen
Die Maschine mit ungefähr 30 Passagieren an Bord war auf dem Weg von Budapest nach Genf. "Es war letztlich eine außerplanmäßige Landung aus Sicherheitsgründen. Eine solche Notlandung stellt für einen technisch versierten Piloten aber überhaupt kein Problem dar", meinte Klaus.

Die Dash 8-400 könnte entweder von einem Techniker repariert oder durch eine Ersatzmaschine aus Ungarn ersetzt werden. Es wäre auch möglich, dass die Passagiere zunächst nach Wien gebracht werden und von dort weiterfliegen, "doch das entscheidet sich erst am Vormittag", so der Flughafensprecher.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen