Salzburger von Holzpflock erschlagen

Arbeitsunfall

© TZ Oesterreich Lisi Niesner

Salzburger von Holzpflock erschlagen

Bei einem Arbeitsunfall im Bereich der Salzburger Festungsbahn ist am Montagnachmittag ein 53-jähriger Mitarbeiter der Salzburg AG ums Leben gekommen. Laut Polizei dürfte beim derzeit stattfindenden Umbau der Standseilbahn einem Arbeiter im Bereich der Mittelstation ein mehrere Meter langer Holzpflock ausgekommen sein. Dieser donnerte mit hoher Geschwindigkeit hinunter und traf den Kollegen aus dem Flachgau mit voller Wucht.

Am Rücken getroffen
Der 53-Jährige, der gerade in der Talstation beschäftigt war, wurde am Rücken getroffen, kam zu Sturz und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Die Salzburg AG erneuert derzeit um rund vier Millionen Euro die Festungsbahn. Aufgrund des Unfalles werden aber nun die Arbeiten auf unbestimmte Zeit verschoben, wie das Unternehmen in eine Aussendung mitteilte. Der für morgen, Dienstag, geplante Austausch der Zug-Garnituren wird nicht stattfinden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen