100 Tonnen Müll standen in Flammen

Großeinsatz

© BFV Voitsberg/Wolf

100 Tonnen Müll standen in Flammen

Auf einer Mülldeponie in der Nähe von Köflach (Bezirk Voitsberg) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Großbrand ausgebrochen. Binnen kürzester Zeit standen rund 100 Tonnen Abfall in Flammen.

Gegen 3.45 Uhr früh alarmierte ein Mann die Feuerwehr Köflach – er gab an, einen hellen Flammenschein zu sehen, konnte aber nicht genau sagen, wo es brannte. Erst nach intensiver Suche entdeckten die Einsatzkräfte den Brand, der in einem ­Zwischenlager eines Entsorgungsunternehmens wütete. Aus noch ungeklärter Ursache waren große Mengen des dort gelagerten Haus- und Restmülls in Flammen aufgegangen.

Starker Rauch
Sieben Feuerwehren mit insgesamt 78 Mann und mehreren Löschfahrzeugen rückten aus. Wegen des starken Rauchs mussten die Florianijünger schweren Atemschutz anlegen. Um die Glutnester löschen zu können, wurde ein Radlader eingesetzt, der sich durch die brennenden Müllberge grub und die Brandherde freilegte.

Suche nach Ursache
Gegen fünf Uhr war das Feuer schließlich unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten bis 6.45 Uhr. Warum der Brand ausgebrochen ist, steht noch nicht fest – Sachverständige und Brandermittler untersuchten im Laufe des gestrigen Tages die Deponie. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens war vorerst unbekannt. Verletzte gab es glücklicherweise nicht zu beklagen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen