Geiselnehmer von St. Marein gefasst

Lebte im Wald

© APA/Markus Leodolter

Geiselnehmer von St. Marein gefasst

Die Flucht des vorgeblichen Geiselnehmers von St. Marein im Mürztal hatte am Montagnachmittag in einem Wald bei Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) ein Ende: Nach dem Hinweis eines Anrainers wurde der Flüchtige mit Hilfe von Polizeihunden aufgespürt und festgenommen. Der Mürztaler hatte sich laut Berichten in mehreren Medien elf Wochen lang völlig unbemerkt in einem Waldstück eingenistet und von Pilzen und Beeren ernährt. Der Mann ist nun wieder in Haft.

Illegaler Migrant
Nachdem ein Landwirt auf den Mann aufmerksam geworden war, alarmierte er umgehend die Polizei, welche eine Fahndung einleitete. "Er hat Angst um seine Kinder gehabt", so ein Sprecher der Polizei. Als Verstärkung wurden zwei Polizeihunde aus Graz angefordert. Vorerst vermutete die Polizei, sie habe es mit einem illegalen Migranten zu tun, mit dem Mürztaler habe man nicht gerechnet. Schließlich konnte der flüchtige Strafgefangene in seiner "Unterkunft" im Wald - die er sich aus Ästen, Zweigen und Plastikplanen gebaut hatte - aufgestöbert und festgenommen werden.

Vorgebliche Geiselnahme
Der 55-Jährige hatte seit 2002 aus verschiedenen Anlässen Verfahren durch alle Instanzen ausgefochten und sich von einem "korrupten Justizsystem" verfolgt gefühlt. Seine ständigen Beschwerden wurden jedoch ignoriert. Aus diesem Grund hatte er zu Jahresbeginn die Exekutive und seinen Wohnort St. Marein durch eine vorgebliche Geiselnahme in Atem gehalten. Nach seiner Festnahme wurde er in der geschlossenen Abteilung der Grazer Sigmund-Freund-Klinik untergebracht. Zu Pfingsten war der 55-Jährige geflüchtet. Vor einer Woche hatte er sich mit einem Brief an die Öffentlichkeit gewandt, dass er sich stellen wollte, dies aber dann nicht durchgeführt. Um von sich abzulenken, war der Mann mit einem gestohlenen Fahrrad nach Hausmannstätten südöstlich von Graz gefahren und hatte dort den Brief aufgegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen