Tödlicher Unfall in der Steiermark war Selbstmord

Geklärt

 

Tödlicher Unfall in der Steiermark war Selbstmord

Bei jenem tödlichen Verkehrsunfall vom vergangenen Samstag in der Obersteiermark haben die Ermittlungen ergeben, dass das vermeintliche Unfallopfer zuvor Selbstmord begangen hat. Der 50-jährige Mann war von einer Brücke auf die Straße gesprungen und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten. Erst später war der auf der Fahrbahn liegende Mann von einem 25-jährigen Pkw-Lenker überrollte worden.

Die endgültige Klärung des Unfalles von Spielberg (Bezirk Knittelfeld) brachte die gerichtliche Obduktion des Toten. Schon zuvor hatte die Polizei gezweifelt, ob der Mann tatsächlich erst durch den Pkw tödliche Verletzungen erlitten hatte. Der 50-jährige war bereits zum Zeitpunkt des Überfahrens tot.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen