Wiener rammt Ski-Doo - Arm gebrochen

Rangger Köpfl

© TZ ÖSTERREICH

Wiener rammt Ski-Doo - Arm gebrochen

Wegen angeblich schlechter Sicht hat ein 70-jähriger Wiener am Sonntagnachmittag im Skigebiet "Rangger Köpfl" im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land einen Ski-Doo zu spät erkannt. Der Urlauber rammte das Pistenfahrzeug und musste mit schweren Verletzungen in die Innsbrucker Universitätsklinik eingeliefert werden.

Linken Arm gebrochen
Nach Angaben des 42-jährigen Liftbediensteten, der das Gefährt gelenkt hatte, waren die orange Drehleuchte sowie das Tagfahrlicht eingeschaltet. Auf Höhe des mittleren Bereiches des "Sulzstichschleppliftes" habe er einige Skifahrer wahrgenommen.

Einer der Wintersportler sei jedoch direkt auf den Ski-Doo zugefahren. Ein Ausweichen sei wegen der abfallenden Piste zur darunter verlaufenden Schlepplifttrasse nicht möglich gewesen. Der 70-Jährige brach sich laut Polizei den linken Arm. Außerdem erlitt er Verletzungen am linken Bein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen