Testamentsfälschungsaffäre ausgeweitet

Nächste Verhaftung

© APA

Testamentsfälschungsaffäre ausgeweitet

Im Zuge der Ermittlungen zu den Testamentsfälschungen am Bezirksgericht Dornbirn ist ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Es handle sich um einen pensionierten Bediensteten des Bezirksgerichts, der Freitag früh verhaftet wurde, bestätigte Staatsanwaltschaftssprecher Heinz Rusch. Das Haus des Mannes sei durchsucht worden, vom Ergebnis dieser Durchsuchung werde unter anderem abhängen, ob der Mann in Untersuchungshaft genommen werde.

Ermittlungen
Insgesamt sind damit in der Causa laut Rusch bisher vier Verdächtige festgenommen, drei davon sitzen in Untersuchungshaft. Ein Beschuldigter wurde vor einigen Wochen aus der U-Haft entlassen. Gegen ihn und weitere fünf Personen, die als Beschuldigte einvernommen wurden, werde weiter ermittelt, so Rusch. Die Staatsanwaltschaft geht noch immer von zwanzig Fällen aus. Die Männer sollen gemeinsam Testamente manipuliert haben, um sich zu bereichern. Der angerichtete Schaden könnte in die Millionen gehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen