EU: Bauern-Milliarden für die Superreichen EU: Bauern-Milliarden für die Superreichen

Flick bis Moretti

 

© APA/Getty

EU: Bauern-Milliarden für die Superreichen

Hätten Sie Ingrid Flick für eine Bäuerin gehalten? Nein? – Ein Fehler. Denn die Flick’sche Privatstiftung erhielt von 15. Oktober 2008 bis 15. Oktober 2009 satte 24.185,97 Euro Agrarsubvention der EU.

Von Schauspieler Tobias Moretti weiß man, dass er tatsächlich in Tirol einen Bergbauernhof redlich bewirtschaftet – dass er dafür von der EU 13.811,17 Euro erhält, ist aber selbst Insidern neu. Ebenso, dass die Herren Dietrich Mateschitz (Red Bull), Siegfried Wolf (Magna) und Wolfgang Porsche „Bergbauern“ sein sollen – laut dem soeben vorgestellten Subventionsbericht kassieren sie jedenfalls allesamt auch Bergbauern-Subvention.

EU-kritische Brüder Scheuch kassieren ab
Der EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser hat es bei dieser Subventionsaufstellung auf ein bekannt EU-kritisches Brüderpaar aus Kärnten abgesehen: „Die FPK-Spitzen Uwe und Kurt Scheuch haben Erklärungsbedarf. Die Subvention für die EU-Kritiker hat sich binnen Jahresfrist um 187 Prozent gesteigert – gemeinsam kassieren sie derzeit 82.716 Euro pro Jahr.“

Das sind zwar nur Peanuts im Vergleich zu den Subventionen für den Piëch-Klan – Familiensprecher Hans-Michael erhält 2.803 Euro, eine Molkerei im Piëch-Besitz 693.838 Euro. Aber immerhin ist es doch erheblich, was die Kärntner Blau-Orangen da kassieren. Schließlich gibt es in ganz Österreich nur 798 Firmen oder Personen, deren Agrarförderung über 100.000 € liegt. Mit 7,2 Mio. € von den insgesamt ausgeschütteten 1,868 Milliarden € ist der Fruchtsafthersteller Rauch in Vorarlberg der größte Einzelfall.

Geld für Habsburg.
Klingender sind die Namen der Adeligen, die von Europa Bares nehmen – von Karl Habsburg-Lothringen über Alfons Mensdorff-Pouilly bis hin zu den Schwarzenbergs taucht die Hocharistokratie geschlossen als bäuerliche Subventionsnehmerin auf.

720 Millionen wurden direkt an Personen gezahlt, 500 Millionen flossen für Umweltprogramme – und 273 Millionen flossen an Bergbauern. „Alles transparent“, erklärt Bauernbund-Chef Fritz Grillitsch, der selbst „Bergbauer“ auf ganzen 736m Seehöhe ist.

Wer als Bauer kassiert:

Wolfgang Porsche: Er erhält 54.796 €, 7.380 € davon als Bergbauer.
Karl Habsburg: Kaiserliches Geblüt als Bauer: 6.878,43 Euro.
Siegfried Wolf: Magna-Mann erhält für Arbeit als Bauer 45.389 Euro.
Fritz Grillitsch: Bauernbund-Chef: 1,742 €, davon 528 € als Bergbauer.
Hans Michael Piëch: Persönlich 2,803 €, für Molkerei 693.838 Euro.
Alfons Mensdorff-Pouilly: EU-Subvention von 14.764,52 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen