Ebensee ist

Demo gegen Rechts

© Michele Pauty/TZ ÖSTERREICH

Ebensee ist "kein Nazidorf"

Mit einer Kundgebung gegen Rechtsextremismus am kommenden Sonntag reagiert Ebensee auf die jüngsten Ereignisse im Stollen des ehemaligen Konzentrationslagers. Zahlreiche Vereine, Jugendorganisationen, kirchliche Einrichtungen und breite Teile der Bevölkerung wollen damit ein öffentliches Zeichen setzen. Angekündigt hat die Demo SPÖ-Bürgermeister Herwart Loidl.

Ebensee ist kein "Nazidorf"
"Wir haben vorbildhaft unsere Geschichte aufgearbeitet. Diese Arbeit soll nicht umsonst gewesen sein", findet das Gemeindeoberhaupt. Auch wenn Ebensee derzeit als Nazidorf geprügelt werde, sei es "anders, als es jetzt aufgrund dieser verurteilenswerten Vorfälle dargestellt wird." Loidl lädt alle Einwohner ein, "der Welt das wahre Gesicht unserer Gemeinde zu zeigen". Auch Pfarrer Alois Rockenschaub warnt vor Pauschalurteilen: "Ich habe ein anderes Bild von der Ebenseer Jugend als es jetzt vermittelt wird."

Die Demo unter dem Motto "Gegen Rechtsextremismus - Für Toleranz, Zivilcourage, Antirassismus, Demokratie" startet am Sonntag, dem 24. Mai, um 17.00 Uhr im Rathauspark von Ebensee.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen