FPÖ geht gegen NÖM-Türk-Milch vor

Parallelgesellschaft

© Reuters

FPÖ geht gegen NÖM-Türk-Milch vor

Der FPÖ ist die neue zweisprachige Beschriftung der Milch der NÖM ein Dorn im Auge. Die niederösterreichische Molkerei beliefert seit knapp einem Monat rund 300 türkische Supermärkte und Geschäfte in Ostösterreich mit Vollmilchpackungen, die sowohl deutsch als auch türkisch bedruckt sind. Die Freiheitlichen befürchten, dass dadurch der Entstehung von Parallelgesellschaften Vorschub geleistet wird.

"Fatales Zeichen für Parallelgesellschaften"
FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky sieht darin "ein fatales Zeichen von Desintegration und für Parallelgesellschaften". Derartiges könne politisch nicht akzeptiert werden. Die FPÖ wird daher einen Antrag auf deutschsprachige Produktkennzeichnungspflicht im Nationalrat einbringen.

"Für Einheimische unlesbar"
In Österreich verkaufte Produkte sollten auch mit Ausnahme des Produktnamens in deutscher Sprache gekennzeichnet sein. Lasse die Politik die NÖM-Linie jetzt durch, sei es nur eine Frage der Zeit, bis noch mehr heimische Produkte türkisch oder sogar arabisch gekennzeichnet wären und damit überhaupt für einheimische Konsumenten unlesbar wären.

"Migranten sprechen nicht deutsch"
Gerade durch den Umstand, dass in Österreich ein Gutteil der Migranten überhaupt kein Deutsch spreche, sei die Türk-Milch von NÖM einfach untragbar und politisch ein Signal in die völlig falsche Richtung.

BZÖ erkennt "leider Realität"
Die Orangen schließen sich der blauen Meinung nur bedingt an. "Wenn ein privates Unternehmen im Sinne der Kundenorientierung die Packerln in einer anderen Sprache anschreibt, dann ist das vom wirtschaftlichen Standpunkt aus verständlich", so BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner. Zudem zeige sich hier nur ein Symptom, nicht aber die Ursache der Parallelgesellschaften, die "vor allem in Wien leider schon Realität sind".

"SPÖ drückt beide Augen zu"
Die Politik habe sich nicht in Geschäftsideen einzumischen, sie müsse verhindern, dass Parallelgesellschaften immer größere Dimensionen annehmen, meint Ebner. Es müsse endlich Wert auf das Beherrschen der Deutschen Sprache bei der Einbürgerung gelegt werden. Speziell in der Bundeshauptstadt würden bei den Sprachtests "im Auftrag der SPÖ beide Augen zugedrückt".

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Umfrage: Hofer fährt VdB davon
FPÖ-Mann schon 53% Umfrage: Hofer fährt VdB davon
Hofer geht mit einem Respektabstand in die heiße Phase des Präsidentenwahlkampfs. 1
Kanzlerfrage: Mit Kurz als Gegner Kern ohne Chance
Umfrage Kanzlerfrage: Mit Kurz als Gegner Kern ohne Chance
Könnte der 
Kanzler direkt gewählt werden, hätte Christian Kern fast die Absolute – vorausgesetzt, Mitterlehner bleibt ÖVP-Chef, … 2
Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
BP-Wahl Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
Der FPÖ-Kandidat hat seine Plakate präsentiert. Abgekupfert will er nicht haben. 3
FPÖ verhöhnt Van der Bellens Personenkomitee
Hofburg-Wahl FPÖ verhöhnt Van der Bellens Personenkomitee
Herbert Kickl lässt kein gutes Haar an den Unterstützern Van der Bellens. 4
Rechts formiert sich jetzt Konkurrenz für Strache
Politik-Insider Rechts formiert sich jetzt Konkurrenz für Strache
Es gibt aber Kritik an der Untätigkeit Straches in der Flüchtlingskrise. 5
FPÖ gegen Cannabis: Wähler empört
Aufregung FPÖ gegen Cannabis: Wähler empört
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler. 6
Gabalier-Fans drohen Politiker mit Mord
Nach "Vollpfosten"-Posting Gabalier-Fans drohen Politiker mit Mord
Ein Politiker zog sich durch ein Posting den Hass der Fans des „Volks-Rock'n’Rollers“ zu. 7
Empörung über Häupls "Good Weibs"
Chaostage im Rathaus: Empörung über Häupls "Good Weibs"
Alle anderen Parteien sind längst im Wahlkampfmodus, die SPÖ versinkt im Chaos. 8
AMS-Chef: Flüchtlinge wollen nicht an unsere Unis
Zumindest nicht zunächst AMS-Chef: Flüchtlinge wollen nicht an unsere Unis
Viele wollten zunächst Geld verdienen, sagt Johannes Kopf beim Forum Alpbach. 9
FPÖ-Haimbuchner: Sexismus-Vorwurf nach Burkini-Post
Aufregung FPÖ-Haimbuchner: Sexismus-Vorwurf nach Burkini-Post
Der Landeshauptmannstellvertreter ließ abstimmen: Bikini oder Burkini. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.