Faymann gegen weiteres Konjunkturpaket

ÖSTERREICH

Faymann gegen weiteres Konjunkturpaket

In einem Interview in der Sonntags-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH spricht sich Bundeskanzler Werner Faymann gegen ein von der Opposition gefordertes weiteres, drittes Konjunkturpaket aus.

Paket greift bereits
Faymann in ÖSTERREICH: "Ich sehe ganz klar, dass unser Konjunkturpaket zu greifen beginnt. Die Projekte werden vergeben, die Beschäftigung bricht weniger dramatisch ein als in anderen Ländern. Ab 1. April kommt die Stärkung der Kaufkraft durch die Steuerreform dazu. Das wird einen positiven Schub auslösen."

Weiteres nicht nötig
Faymann spricht sich im ÖSTERREICH-Interview erstmals deutlich dagegen aus, das Konjunkturpaket noch vor Sommer nachzubessern: "Das ist vor dem Sommer nicht notwendig, weil wir das zweithöchste Konjunkturpaket der EU am schnellsten hochgefahren haben. Wenn die Wirtschaftskrise nicht dramatischer wird, reicht das aus - dann müssen wir nicht mit Gewalt nachbessern."

Chefgagen nicht kürzen
Kanzler Faymann lehnt erstmals auch ganz deutlich eine Begrenzung der Manager-Gehälter in staatsnahen Betrieben ab: "Ich finde, die Regierung soll sich in Managergehälter nicht einmischen. Die Gage ergibt sich aus dem Markt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen