Bischöfe an totalitäre Systeme erinnert

Kruzifix-Urteil

© APA

Bischöfe an totalitäre Systeme erinnert

Österreichs Bischöfe haben ihre Kritik am Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR), das für Italien das Aufhängen von Schulkreuzen untersagt, erneuert und einen drastischen Vergleich gezogen. Sie sehen sich an "totalitäre politische Systeme" erinnert, heißt es in einer Erklärung der Österreichischen Bischofskonferenz nach der Herbstvollversammlung. Das Urteil gebe "Anlass zu berechtigter Sorge".

"In letzter Konsequenz führt diese einseitige Sicht des Gerichtshofes dazu, dass die individuelle Religionsfreiheit einzelner Personen das Recht auf kollektive, individuelle Religionsübung aushöhlt, was bislang nur in religionsfeindlichen totalitären politischen Systemen vorgekommen ist", heißt es in der Erklärung der Bischöfe, die am Freitag bei einer Pressekonferenz von Kardinal Christoph Schönborn vorgestellt wurde. Er forderte, auch künftig Religion einen entsprechenden Platz im öffentlichen Raum zu sichern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen