"> Lotterien: 300.000 an BZÖ-Agentur

Brisantes Lobbying

Brisantes Lobbying

Lotterien: 300.000 an BZÖ-Agentur

Stein des Anstoßes ist eine äußerst dünne Studie zum Thema: Online-Glücksspiel und Responsible Gaming. Auftraggeber waren die Österreichischen Lotterien - eine Tochter der Casinos Austria. Geschrieben hat die Studie der bislang nicht als ausgewiesener Glücksspiel-Experte in Erscheinung getretene Ex-Sekretär von BZÖ-Gründer Jörg Haider, Kurt Lukasek. Das satte Honorar: 300.000 Euro, die über die 100 Prozent-Tochter Orange direkt in die BZÖ-Kassen flossen.

Studie auf Volkschulniveau
Die Studie umfasst abzüglich Deckblatt und zweizeiliger Schlußseite real nur 7 Seiten, die zudem durch großen Zeilenabstand und zahlreiche Absätze gestreckt ist. Fundierte Einschätzungen wie: „Spiel muss Spaß machen, das Risiko für den Kunden muss so gering wie möglich gehalten werden, und trotzdem sollte es attraktive Gewinnchancen geben“, haben den Lotterien strategisch wertvolle Informationen geliefert. Casinos Austria-Sprecher Martin Himmelbauer: „Es wurde uns eine Beratung zum Thema Responsible Gaming angeboten - die Studie war ein Teil davon.“

Brisantes Lobbying für Monopol
Der ernste Hintergrund der 300.000 Euro-Überweisung an das BZÖ war allerdings die Diskussion über eine im Jahr 2006 bevorstehende große Glücksspielnovelle. Finanzminister Karl-Heinz Grasser wollte das Monopol abschaffen. Die Änderungen waren paktiert und unmittelbar vor der parlamentarischen Beschlussfassung. Plötzlich verweigerte das BZÖ die Zustimmung - das Monopol der Casinos blieb aufrecht.

Aus dem BZÖ heißt es dazu, man sei immer gegen das Glücksspielmonopol gewesen, wie auch gegen alle sonstigen Wirtschaftsmonopole. Hier würde eine "falsche Behauptung gegen das BZÖ" aufgestellt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen