SPÖ und ÖVP wollen Plassnik verhindern

EU-Kommissar

SPÖ und ÖVP wollen Plassnik verhindern

Es hatte alles so einfach ausgesehen: SPÖ-Kanzler Werner Faymann und ÖVP-Vize Josef Pröll hatten sich auf Ex-ÖVP-Vizekanzler Wilhelm Molterer als nächsten österreichischen EU-Kommissar geeinigt und das inoffiziell auch EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso so mitgeteilt. Doch Barroso präferiert böserweise eine Frau als Nachfolgerin von Benita Ferrero-Waldner. Und nun ist alles kompliziert.

Frauensuche
Denn damit steigen die Chancen von Ex-ÖVP-Außenministerin Ursula Plassnik. Was weder SPÖ, noch der ÖVP-Spitze konveniert, die haben plötzlich wieder ihre Liebe zu Ferrero-Waldner entdeckt. Die hat sich aber mit ihrer Kandidatur für den UNESCO-Chefposten selbst aus dem Spiel um ihre Nachfolge genommen. Sollte Barroso weiter auf einer Frau bestehen, hoffen die Plassnik-Gegner, dass Ferrero im September nicht zur UNESCO-Chefin gewählt wird. Und dann im Oktober wieder EU-Kommissarin werden kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten