Schul-Gipfel für Herbst angekündigt Schul-Gipfel für Herbst angekündigt

ÖSTERREICH

© APA/ROLAND SCHLAGER

 

Schul-Gipfel für Herbst angekündigt

Die SPÖ will die Blockade in der Schulpolitik überwinden. Im Sommer-Interview (siehe Farbumschlag) kündigt Kanzler Faymann für den Herbst einen Schulgipfel mit ÖVP, Ländern und Sozialpartnern an. Die Ziele nennt Bildungsministerin Schmied ebenfalls in ÖSTERREICH: Den Fall der 10-Prozent-Hürde für die Neue Mittelschule – und mehr Geld für Ganztagsschulen. Gleichzeitig kritisiert sie VP-Chef Josef Pröll wegen seines Njets zur neuen Schule.

ÖSTERREICH: Der Kanzler kündigt für den Herbst einen Schulgipfel zum Thema an. Ihr Ziel?
Schmied: Ich bin sehr froh über die derzeit 320 Standorte für die Neue Mittelschule. Damit haben wir aber die gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschöpft. Es muss das Ziel sein, die 10-Prozent-Grenze aufzumachen, damit jene, die Konzepte vorgelegt haben, auch hineinkommen.

ÖSTERREICH: Die Landeshauptleute haben Sie auf Ihrer Seite. Sie haben erwartet, LH Erwin Pröll würde seinen Neffen Josef überreden. Der sagt jetzt aber, er will die Neue Schule nicht.
Schmied: Das Bild, das der Vizekanzler von der Neuen Schule hat, hat mich irritiert. Er hat davon gesprochen, dass alle Kinder in einen Topf „geschmissen“ werden. Das gilt’s zu korrigieren, das Bild der Neuen Schule ist ein anderes: mit starker innerer Differenzierung und Individualisierung. Insofern wirft mich die Bemerkung des Vizekanzlers nicht aus der Bahn. Wenn­gleich sie tief blicken lässt.

ÖSTERREICH: Wissenschafts­ministerin Karl kommt Ihnen bei der Gesamtschule entgegen, will dafür aber Uni-Zugangshürden. Wird das ein Tauschgeschäft?
Schmied: Ich halte nichts von Tauschgeschäften, obwohl es manchmal das Junktim braucht, um wichtige Dinge in die Welt zu bringen – wie es bei der Neuen Matura der Fall war. Ich hoffe, dass wir in beiden Fällen zu guten Entscheidungen kommen und möchte a priori nicht von Tauschgeschäften reden.

ÖSTERREICH: Sie brauchen auch Geld für zusätzliche Ganztagsschulen. Ihr Credo lautet mindestens ein Ganztagsangebot in jedem Bezirk.
Schmied: Ja, wir werden das Angebot ausweiten müssen und Finanzminister Pröll hat ja bereits Gelder zugesagt. Mein Ziel ist es, dass wir in Ballungsräumen echte Ganztagsschulen mit Nachmittags-Unterricht anbieten – und am Land Nachmittagsangebote zur Verfügung stellen.

ÖSTERREICH: Wie sieht Ihr Zeitplan aus?
Schmied: Ich will das noch in dieser Legislaturperiode umsetzen. Worauf wollen wir noch warten?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen