Wie gefährdet sind unsere Politiker?

Wer beschützt wird

Wie gefährdet sind unsere Politiker?

Von Amts wegen müssen Bundeskanzler und Bundespräsident von der Kriminalpolizei bewacht werden. SP-Bundeskanzler Werner Faymann wird, wie berichtet, von zwei bis vier Beamten in Zivil beschützt. Sein Haus in Wien-Liesing wird von Uniformierten und Zivilbeamten observiert. Das gleiche gilt für Bundespräsident Heinz Fischer. Auch er darf nicht auf seinen Begleitschutz verzichten. Seine Wohnung in Wien-Josefstadt wird ebenfalls 24 Stunden observiert.

Vizekanzler ohne Schutz. VP-Vizekanzler Josef Pröll müsste Personenschutz erst beantragen. Der VP-Chef verzichtet üblicherweise darauf. Nur in Wahlkampfzeiten werden auch andere Minister manchmal durch die Kripo bewacht. Auch VP-Innenministerin Maria Fekter geht ohne Personenschutz auf Termine.

Straches „Morddrohungen“
Den Landeshauptleuten steht Personenschutz zu. Jörg Haider etwa wurde jahrelang von Beamten begleitet. Liegen konkrete Drohungen gegen Politiker vor, schickt der Verfassungsschutz automatisch Bewacher los.

FPÖ-Chef Heinz-Christian hat dem Verfassungsschutz bereits mehrmals „Morddrohungen“ gegen ihn gemeldet. Derzeit wird er von zwei privaten Sicherheitsleuten begleitet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen