Cameron entschuldigt sich bei Nordiren

"Bloody Sunday"

© EPA

Cameron entschuldigt sich bei Nordiren

Der britische Premierminister David Cameron hat sich im Namen seiner Regierung für die tödlichen Schüsse britischer Soldaten auf irisch-katholische Demonstranten beim sogenannten "Bloody Sunday" 1972 in Nordirland entschuldigt. Er bedaure die Rolle der britischen Armee bei der Gewalt vor 38 Jahren zutiefst, sagte Cameron am Dienstag bei der Vorstellung der Ergebnisse einer zwölfjährigen Untersuchung der damaligen Ereignisse im Unterhaus in London.

Bloody Sunday
Britische Soldaten hatten am 30. Jänner 1972 im nordirischen Londonderry (Derry) auf Teilnehmer eines nicht genehmigten Bürgerrechtsmarschs geschossen. 13 Menschen starben an diesem "Blutsonntag", ein weiterer erlag Monate später seinen Verletzungen. Ein erster Bericht hatte 1972 die Version der Soldaten unterstützt, wonach sie unter Beschuss der Demonstranten geraten seien und zur Selbstverteidigung zurückgeschossen hätten. Die 1998 in Auftrag gegebene Untersuchung kommt aber nun zu dem Ergebnis, dass die Soldaten im Unrecht waren.

Schüsse
Die Schüsse seien "ungerechtfertigt und nicht zu rechtfertigen" gewesen, sagte Cameron. Einige Mitglieder des damaligen Fallschirmjägerbataillons hätten die "Selbstkontrolle verloren". Letzten Endes aber trage die Regierung die Verantwortung für das Verhalten ihrer Streitkräfte.

Für die Untersuchung hatte die Kommission 900 Zeugen befragt und Aussagen von rund 2.500 Menschen gesammelt. Die Kosten der längsten Untersuchung in der britischen Geschichte belaufen sich auf umgerechnet rund 230 Millionen Euro. Sie wurde im Zuge des nordirischen Friedensprozesses 1998 vom damaligen britischen Premierminister Tony Blair in Auftrag gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen