Bombenexplosionen in Bangkok

Iraner involviert

Bombenexplosionen in Bangkok

Bei einer Bombenexplosion in Thailand ist ein vermutlich aus dem Iran stammender Mann schwer verletzt worden. Der Mann hatte selbst die Bombe geworfen, die ihm beide Beine abriss, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Insgesamt ereigneten sich drei Explosionen, ein vierter Sprengsatz wurde von der Polizei entschärft. Zwei weitere Verdächtige waren auf der Flucht. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.

Zunächst ereignete sich eine Explosion in einem Haus in einem Wohngebiet im Osten von Bangkok. Als die Polizei dort eintraf, sah sie drei aus dem Haus fliehende Männer. Einer von ihnen schleuderte einen Sprengsatz auf ein Taxi, das nicht anhalten wollte. Danach versuchte der Mann mit einer anderen Bombe die Polizisten zu treffen und löste eine dritte Explosion aus, bei der ihm selbst die Beine abgerissen wurden.

Fahndung
"Bei dem Verletzten wurde ein iranischer Personalausweis gefunden", sagte der Vizechef der Polizei von Bangkok, Pisit Pisuthisak. Die Polizei fand im Haus einen weiteren Sprengsatz und entschärfte ihn. Der Schwerverletzte wurde in einem Krankenhaus behandelt. Nach den beiden anderen Verdächtigen wurde die Fahndung aufgenommen. Die Motive der Verdächtigen waren unklar.

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra rief die Bevölkerung auf, "nicht zu früh Schlussfolgerungen zu ziehen" und zunächst die Ermittlungsergebnisse abzuwarten. "Die Bevölkerung hat keinen Anlass zur Panik, weil der Verantwortliche festgenommen wurde."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen