Geheimnis um Jesus-Frau gelüftet

Fund

 

Geheimnis um Jesus-Frau gelüftet

Das vergilbte Papyrusstück ist 3,8 mal 7,6 Zentimeter klein. Je sieben, mit schwarzer Tinte geschriebene Zeilen stehen auf beiden Seiten. Die koptischen Schriftzeichen sind nur mit einer Lupe lesbar. Dennoch könnte das ca. 1.600 Jahre alte Schriftfragment die christliche Lehre auf den Kopf stellen.

Denn die Harvard-Theologin Karen L. King entdeckte darauf den ersten schriftlichen Hinweis auf eine Ehefrau Christi. Genau steht zu lesen: „Jesus sagte zu ihnen: ,Meine Frau‘“. Später wird auf „Maria“ verwiesen, wahrscheinlich Auferstehungszeugin Maria Magdalena. Entzifferbar auch: „Sie ist in der Lage, meine Jüngerin zu sein.“

Jetzt ist die Aufregung groß: War Jesus doch verheiratet? Mit Maria Magdalena? Gab es Jüngerinnen?

Da Vinci Code
Für King ist der Fund kein Beweis, dass Jesus wirklich verheiratet war. Immerhin entstand die antike Schrift Hunderte Jahre nach seinem Tod. „Doch es ist der bisher beste Hinweis auf eine Debatte unter frühen Christen, ob Jesus enthaltsam war, und ob sie heiraten und Sex haben sollen“, so King zur New York Times.

Der Fund könnte unter Katholiken die Zölibat-Debatte befeuern. Der Papyrus ist echt, so Experten, der Fundort liege in Ägypten. Die uralte Faszination über eine „Jesus-Frau“ fand den Weg zuletzt auch in Dan Browns Roman-Bestseller The Da Vinci Code.

Die weltbeste Expertin prüfte
Die Frau hinter der Sensation ist Karen L. King (58), Theologin und Historikerin an der „Harvard Divinity School“ in Cambridge, Massachusetts. Sie gilt als eine der weltbesten Spezialistinnen zur Rolle von Frauen im Frühstadium der Kirchen. Im Vorjahr trat ein anonymer Sammler mit einem Schriftstück an sie heran, in dem erstmals schriftlich auf eine Frau von Jesus verwiesen wird. Sie übersetzte den Papyrus, ließ die Echtheit von drei Experten überprüfen und verfasste ein Theoriepapier („Evangelium von Jesus’ Frau“).

Autor: Herbert Bauernebel/ USA
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Sex-Lehrerinnen hatten Dreier mit Schüler
9 Stunden lang Sex-Lehrerinnen hatten Dreier mit Schüler
Weil der Junge mit dem Sex-Abenteuer prahlte, flog alles auf. 1
Sechs Kinder verloren binnen 48 Stunden ihre Eltern
Entsetzen in den USA Sechs Kinder verloren binnen 48 Stunden ihre Eltern
Innerhalb weniger Stunden wurden die Geschwister zu Vollwaisen. 2
Pkw raste in Radfahrergruppe: Eine Tote
Deutschland Pkw raste in Radfahrergruppe: Eine Tote
Bei dem Unfall wurde eine Frau getötet, drei Radler wurden schwer verletzt. 3
Nach Sex mit Kopftuch – Pornostar erhält Morddrohung
Aufreger Nach Sex mit Kopftuch – Pornostar erhält Morddrohung
Eine 23-jährige Pornodarstellerin empört die arabische Welt. 4
Frauen rächen sich an Perversem im Bus
Falschen Bus erwischt? Frauen rächen sich an Perversem im Bus
Ein Mann zeigte seine Genitalien und wurde von einer Gruppe Frauen attackiert. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.
Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Sensation Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Die Planeten umkreisen einen Zwergstern in einer Entfernung, die die Existenz von Wasser ermöglicht.
Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Türkei Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Am Montag gingen sich Abgeordneten der Regierungspartei AKP und der prokurdischen Oppositionspartei HDP an den Kragen.
Konferenz zur Zukunft des Internets
re:publica Konferenz zur Zukunft des Internets
Bei der Konferenz in Berlin geht es um die Digitalisierung und die Zukunft des Internets.
Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Solar Impulse 2 Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Nächstes Ziel ist Phoenix in Arizona, mehr als 1100 Kilometer entfernt.
Hotspot Praterstern: das plant Wien
Zur Entschärfung Hotspot Praterstern: das plant Wien
Polizei, ÖBB, Wiener Linien, diverse karitative und soziale Organisationen sowie Bezirk und Stadt Wien wollen den Hotspot Praterstern entschärfen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.