Iran baut Raketen gegen Israel

Mersad - Hinterhalt

© Reuters

Iran baut Raketen gegen Israel

Der Iran hat ein neues, gegen Israel gerichtetes Programm zum Bau von Mittelstreckenraketen zur Luftabwehr angekündigt. Die Rakete mit dem Namen Mersad (Hinterhalt) ziele auf Kampfflieger, die in niedrigen und mittleren Höhen fliegen, erklärte Verteidigungsminister Ahmad Vahidi am Sonntag bei der Einweihung einer Anlage, an der die neue Waffe gebaut werden soll.

Erst im März hatte die Regierung in Teheran den Bau neuer Seezielflugkörper verkündet. Diese Nasr-1 genannte Waffe soll Schiffe und andere maritime Ziele von bis zu 3000 Tonnen Gewicht zerstören können. Der Iran befürchtet einen Angriff aus Israel, das ihn der Produktion von Atombomben bezichtigt.

Auch die USA und andere westliche Verbündete verdächtigen den Iran, unter dem Vorwand einer zivilen Nutzung der Kernenergie heimlich an Atomwaffen zu bauen, weshalb dem Land neue Sanktionen drohen. Der UN-Sicherheitsrat verhängte in den vergangenen Jahren bereits drei Mal Strafmaßnahmen gegen den Iran. Teheran betont dagegen den zivilen Charakter seines Atomprogramms.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen