15 Tote bei Schießereien in Mexiko

Drogenkrieg

© AP

15 Tote bei Schießereien in Mexiko

Bei Schießereien zwischen Polizisten und bewaffneten Banden sind am Freitag im Norden Mexikos 15 Menschen getötet worden. In Monterrey geriet eine Entführerbande in eine Polizeikontrolle und wehrte sich mit Waffengewalt gegen die Durchsuchung ihrer sechs Wagen. 13 Kriminelle seien getötet, die übrigen festgenommen worden, berichteten lokale Medien am Samstag. Nach Behördenangaben gehören sie zu der berüchtigten Drogenbande "Los Zetas".

Drei Entführte seien unversehrt befreit worden. Bei einem zweiten Zwischenfall in der Stadt Escobedo griffen mehrere Dutzend Bewaffnete eine Polizeistation an, erschossen zwei Polizisten und befreiten 23 dort einsitzende mutmaßliche Komplizen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen