Knox' Eltern kämpfen um ihre Tochter

Engel mit Eisaugen

© Reuters

Knox' Eltern kämpfen um ihre Tochter

Edda Mellas und Kurt Knox, die Eltern der zu 26 Jahren Haft verurteilten Amanda Knox, sind geschieden. Doch der Kampf um ihre Tochter hat sie wieder vereint. Gemeinsam gaben sie dem US-Talker Larry King ein Interview, in dem sie ankündigten, alles dafür tun zu wollen, dass Amanda wieder frei kommt.

Nackte Betonzelle
"Bei unserem ersten Besuch war sie komplett am Boden zerstört. Bei unserem zweiten Besuch sagte sie: 'Ich bin bereit zu kämpfen'", sagte die Mutter. Amanda beginne nun damit, zu lernen und sich einen geordneten Tagesablauf zurecht zu legen.

"Wir dürfen sie zwei Mal die Woche sehen", so Mellas. Sie würden sich umarmen und gegenseitig Mut machen. Amanda sei mittlerweile in eine Doppelzelle umgezogen, die sie gemeinsam mit einer Landsfrau bewohnt. "Aber ihre Zelle ist kalt, überall Beton. Es ist ein Hochsicherheitsgefängnis, also kein Platz, wo man sein Kind gerne haben möchte", erzählte die Mutter gefasst.

Große Wut
Kurt Knox prangerte vor allem das italienische Justizsystem an. "Amanda ist unschuldig. Das italienische Gericht hat einen Fehler gemacht. Das ärgert mich unheimlich", sagte er. Der Vater hatte ein "unschuldig" vermutet. Man wolle nun alle nötigen Schritte einleiten, um ihre Tochter so schnell wie möglich die Freiheit zu ermöglichen.

Die Eltern gehen davon aus, dass die Berufungsverhandlung noch 2010 stattfinden wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen