Rabeneltern ließen 7-jährigen verhungern

Schock in England

© EPA/DANIEL HAMBURY

Rabeneltern ließen 7-jährigen verhungern

Der Tod der siebenjährigen Khyra aus Birmingham schockt Großbritannien. Nach Presseberichten vom Donnerstag ist das Kind vermutlich verhungert. Die Polizei ermittelt gegen die 33 Jahre alte Mutter und den 29-jährigen Stiefvater wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht. Beide befinden sich in Untersuchungshaft.

"Dürr wie Gerippe"
Das Kind sei am Samstag auf dem Boden im Haus der Mutter gefunden worden, "dürr wie ein Gerippe", berichtete die "Sun". Auch ihre drei Brüder und zwei Schwestern im Alter von vier bis zwölf Jahren seien unterernährt gewesen und ins Krankenhaus gebracht worden. Dort konnte nur noch Khyras Tod festgestellt werden.

Brot von Vögel gegessen
Die Polizei fand den Angaben zufolge keinerlei Lebensmittel im Haus. Nachbarn berichteten, die Kinder hätten das Brot gegessen, das sie für Vögel ausgelegt hätten. "Man kann sich kaum vorstellen, wie so etwas passieren kann", zitierte die "Sun" einen Polizisten. Die Mutter selbst soll am vergangenen Samstag den Rettungsdienst alarmiert haben.

Khyra war nach offiziellen Angaben seit zehn Wochen nicht mehr in der Schule. Sie soll dort gemobbt worden sein. Ein Lokalpolitiker warf den Behörden vor, vollständig versagt zu haben. Ein einziges Mal habe ein Sozialarbeiter die Familie besucht, dann nicht mehr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen