Ryanair-Jet musste in England notlanden

Feuer im Cockpit

 

Ryanair-Jet musste in England notlanden

Eine Maschine des Billigfliegers Ryanair hat nach einem Feueralarm in Liverpool notlanden müssen. Das Flugzeug war am Montag auf dem Weg von der englischen Stadt nach Agadir in Marokko, als im Cockpit ein Brandalarm aufleuchtete, teilte ein Sprecher des Flughafens in Liverpool mit. Die Maschine habe darauf eine Kehrtwende gemacht und sei wieder in Liverpool gelandet.

Flughafen gesperrt - Niemand verletzt
116 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder seien über Notrutschen in Sicherheit gebracht worden, der Flughafen wurde vorübergehend gesperrt. Berichte über Verletzte gab es nicht. Ein Sprecher der irischen Fluggesellschaft sagte, Techniker hätten keine Anzeichen für einen Brand gefunden. Vermutlich habe ein defekter Brandfühler den Alarm ausgelöst.

Blackout in Washington
Auf dem nationalen Reagan-Flughafen nahe der US-Hauptstadt Washington ist am Montag der Strom ausgefallen. Der Flugbetrieb und die Sicherheitskontrollen kamen zum Erliegen. Die Ursache des Stromausfalls um kurz nach Mittag war zunächst unklar, wie eine Sprecherin sagte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen