Liebte Clinton Stronach-Tochter?

Seitensprung

© APA/EPA/Glenn Lowson/National Post/EPA

Liebte Clinton Stronach-Tochter?

In den USA herrscht helle Aufregung über mögliche weitere Sex-Skandale von Ex-Präsident Bill Clinton (63) – immerhin jetzt Gatte von US-Außenministerin Hillary Clinton. Die Time-Autoren Mark Halperin und John Heilemann behaupten im Buch Game Change: Das Team der damaligen Präsidentschaftskandidatin Hillary wäre zur Überzeugung gelangt, dass Clinton im Jahr 2006 tatsächlich eine Affäre hatte. Wegen Oralsex mit White-House-Praktikantin Monica Lewinsky wäre Clinton 1998 fast aus dem Oval Office geflogen.

Chronologie: Hillary ließ Bills Sexleben ausleuchten
Das Buch nennt keine Namen, zwischen den Zeilen aber ist zu lesen, mit wem Clinton sexelte: Belinda Stronach (43), Tochter von Frank Stronach, Magna-Vize-Vorstandsvorsitzende und kanadische Ex-Ministerin.

Die Skandal-Chronologie laut Buch: Gleich am Beginn von Hillarys Kandidatur für das Weiße Haus wurden innerhalb ihres Stabes schädliche Enthüllungen über mögliche außereheliche Affären ihres Gatten diskutiert. Es wurde sogar ein eigener „War Room“ innerhalb ihres „War Rooms“, des Kampagnen-Krisenzentrums, eingerichtet. Die alleinige Aufgabe des Teams: Die Durchleuchtung von Bills Privatleben.

Rasch wurden sie fündig: Drei Namen tauchten auf
Prompt wären die Hillary-Detektive auf mehrere Namen gestoßen:

  • Allen voran Belinda: Clinton nannte sie stets „eine gute Bekannte“, gemeinsam arbeiteten sie an karitativen Projekten. Doch mehrmals wurden sie auch abends fotografiert, einmal beim Verlassen des „B.L.T. Steak“-Restaurants in Manhattan. Massenblätter tauften sie „Bubbas Blondine (Bubba ist Clintons Spitzname) oder „junge Hillary“. Selbst die Renommiermedien New York Times und Vanity Fair schrieben über die Liebesgerüchte.
  • Tagesgespräch war auch eine mögliche Affäre mit der sexy Hollywood-Aktrice Gina Gershon (47): Mit ihr könnte er sich, beschreibt das Buch, bei diversen Trips nach Kalifornien vergnügt haben.
  • Die Langeweile als Polit-Pensionisten könnte Clinton auch mit der geschiedenen Society-Dame Julie Tauber (48) im Wohnort Chappaqua bei New York verkürzt haben, hieß es.

Kein One-Night-Stand, sondern echte Romanze
Das Buch über die intensiven Recherchen des Hillary-Stabes: Die Geschichten um besonders eine Frau wurden konkreter. Und nach diskreten Nachforschungen kam das Team zum Schluss, dass sie stimmen mussten: Bill hatte tatsächlich eine Affäre. Und schlimmer noch: Es handelte sich nicht um einen frivolen One-Night-Stand, sondern um eine länger andauernde, romantische Liebesbeziehung. Die Informanten wollten ihren Namen nicht nennen. Klar: Ein Outing von Powerfrau Belinda würde einen Skandal provozieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen