Streit zwischen Kim Jong-Il und Sohn

Möglicher Nachfolger

© EPA

Streit zwischen Kim Jong-Il und Sohn

Zwischen Nordkoreas Staatschef Kim Jong-il, der angeblich der beste Golfer der Welt ist, und seinem Sohn und möglichen Nachfolger Kim Jong-un gibt es offenbar Streit. Der Machthaber des international isolierten Landes habe die staatlichen Medien angewiesen, sich mit Lob für seinen Sohn zurückzuhalten und nicht mehr über eine mögliche Machtübergabe zu berichten, berichtete der japanische Rundfunksender NHK. Demnach zog sich Kim Jong-un den Zorn seines Vaters zu, als er vor einigen Wochen ohne Rücksprache Personalentscheidungen für die Armee traf.

NHK beruft sich auf mehrere südkoreanische Quellen, die nicht näher beschrieben werden. Dem Bericht zufolge könnten der Streit zwischen dem 67-jährigen Kim und seinem jüngsten Sohn dazu führen, dass die Nachfolge zunächst ungeregelt bleibt. In der Vergangenheit war wiederholt darüber spekuliert worden, dass Kim Jong-un die Macht von seinem Vater übernehmen könnte, der allen Anzeichen nach im August 2008 einen Schlaganfall erlitten hatte. In jüngster Zeit schien es dem Staatschef aber wieder besser zu gehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen