»Sex- Lehrer«: Eltern sind in Panik

Linz

 

»Sex- Lehrer«: Eltern sind in Panik

Unglaublich, aber leider wahr: Wenn morgen in Oberösterreich die Schule beginnt, wird ein rechtskräftig verurteilter Pädophiler als Lehrer auf die Kinder losgelassen. Die Emotionen gehen hoch: „Wir werden sicher dagegen arbeiten, wenn wir erfahren, an welcher Schule der Lehrer tätig werden soll“, so Kurt Süß, Landesverbands-Präsident der Elternvereine.
Klagsdrohung. Das wird aber gar nicht so einfach: Denn der Pädagoge droht jedem, der seine Neigungen öffentlich macht, mit sofortiger Klage. Daher konnte Landesschulrats-Präsident Fritz Enzenhofer nur die Schulaufsicht und den betroffenen Direktor informieren. Die Lehrerkollegen und Elternvertreter dürfen die Identität des Sex-Lehrers nicht kennen.
Damit wird in jeder Schule, in der morgen ein ausgebildeter Hauptschullehrer mit den Fächern Mathematik, Physik und Chemie und Wohnsitz im Bundesland Salzburg neu zum Unterricht erscheint, Unbehagen mitschwingen. Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) sagt, er verstehe die Proteste der Eltern. Das Recht stehe aber aufseiten des Lehrers (siehe Interview).

Kinderporno
Der Mann war 2006 in Salzburg rechtskräftig zu einer bedingten Haft verurteilt worden, weil er wiederholt Kinderpornos aus dem Internet runtergeladen hatte. Danach übersiedelte er beruflich nach Oberösterreich, verschwieg aber seine Verurteilung. Als sie aufflog, wurde er zuerst suspendiert und einige Wochen später gekündigt.
Das Arbeitsgericht hob jedoch die Kündigung wieder auf. Enzinger und Pühringer können nur dafür sorgen, dass er nicht mit Kindern unter 14 Jahren in Berührung kommt.

1.jpg

Pühringer:
»Ich verstehe die Proteste der Eltern«

ÖSTERREICH: Was kann man in so einem Fall tun?
Josef Pühringer: Ich verstehe die Proteste der Eltern, aber dem Landesschulrat sind die Hände gebunden. Das Recht ist einfach klar auf der Seite dieses Lehrers. Aber natürlich wird beim Landesschulrat fieberhaft überlegt, was möglich ist. Bisher wurde mir aber noch kein Vorschlag unterbreitet, der rechtskonform wäre.
ÖSTERREICH: Könnte man dem Lehrer nicht einen Job fern von Kindern anbieten?
Pühringer: Ein Job in der Verwaltung käme einer Beförderung gleich, da würde er auch mehr verdienen. Das würde hinten und vorne auch nicht zusammenpassen.(hij)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Streit um Wolf eskaliert: Jetzt hier voten!
Kritik wird immer schärfer Streit um Wolf eskaliert: Jetzt hier voten!
ORF-Online-Chef Thomas Prantner heizte den Machtkampf im ORF weiter an. 1
So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Alles ein Missverständnis So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Der Kopftuch-Sager wirbelte vor allem im Netz ordentlich Staub auf. Jetzt erklärt Van der Bellen, was er damit meinte. 2
Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Österreicher im Wahlverzeichnis Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Zwei Frauen klagen an: „Wir stehen auf der Türken-Liste, obwohl wir Österreicherinnen sind“. 3
FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Nach Kopftuch-Sager FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Mit Kopftuch und Zigarette machen einige Freiheitliche aus NÖ klar, was sie davon halten. 4
Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
"Aus Solidarität" Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
Der Bundespräsident sorgt mit einem Sager für Aufregung. 5
VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Harte Attacke VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Van der Bellen habe sich mit seiner Aussage "selbst demaskiert". 8
ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
TV-Studio wie "Verhörraum" ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
Dicke Luft am Küniglberg: Prantner kritisiert "Verhörraum"-Stil von ORF-Moderatoren 9
Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Schock in Wien-Liesing Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Weil sie in ein Frauenhaus gezogen ist, rastete ihr Vater komplett aus. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen